Montag, 25. April 2011

Oster(n)rock(t) oder "einmal Fäden ziehen, bitte"

Moin ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt ein paar feine freie Hasentage verbringen können und gnadenlos alle Schokohasen vernascht, die sich unvorsichtigerweise in Greifreichweite gewagt haben. :)
Ich hatte Besuch, Mutter war hier und wir haben die Sonne ausgiebig genossen. Nun habe ich nicht nur wieder ein bisschen mehr von meiner neuen Umgebung gesehen, sondern sie hat mir auch ein bisschen bei meinen Nähvorbereitungen geholfen. So habe ich den Tag heute damit verbracht, Valeska anzufertigen. Und ich bin jetzt auch fertig - Valeska liegt noch in den letzten Zügen... ;)
Es lief alles soweit ganz gut, ich war motiviert und hatte dank Mutters jahrzehntelanger Näherfahrung auch die Anleitung zum Schnitt verstanden (ein paar Bilder wären hilfreich gewesen - bin wohl Ikea-Schraubanleitung-verwöhnt). Dann setzte ich mich bereit für die erste Naht an meine Nähmaschine - meine geliebte Ideal Super Automatik, die mir letztes Jahr meine liebste Freundin zum Geburtstag von einer Nachbarin ergattert hatte, bei der sie jahrelang im Keller verstaubt war.

 

Prima Gelegenheit, mich mit ihr nähenderweise näher zu beschäftigen, denn bisher habe ich nur ein bisschen damit bastelgenäht. Und dann kam der Moment, in dem ich den Faden auf die Spule spulen wollte - nur Ideal wollte das nicht. Das Befragen der glücklicherweise aufgefundenen Anleitung half mir auch nicht - Ideal mochte keinen Faden spulen. Ich wollte aber nähen. Also hab ich heldenhaft das Garn von Hand auf das Spülchen gewickelt - und dann zog die kleine Zicke brav ihre Bahnen...

Mehrere Stunden und einen Schokohasen später hatte ich ausgiebig über die Bedeutung des Wortes Nähen philosophiert (denn eigentlich besteht Nähen ja größtenteils aus Stecken, Nadeln wieder rausziehen und vor allem: Fädchen wieder rausfrickeln) und mich brav auch an die weisen Worte meiner Mutter gehalten, "gut gebügelt ist halb genäht". Und bis hier bin ich gekommen.


Izzy hat den ganzen Tag gepennt und musste auch erst einmal schauen, womit ich mich in der Zwischenzeit beschäftigt habe. Es fehlt allerdings noch etwas - ich bin der festen Überzeugung, vor dem Umzug noch ein Päckchen Gummiband besessen zu haben. Nur wo...? Dieses kleine, aber essentielle Detail muss also noch ergänzt werden, denn sonst kann ich mir das Ding über den Kopf werfen und es fällt gleich über mich drüber gen Fußboden. Ansonsten bin ich ein kleines bisschen stolz auf mich, denn ich habe die Taschen beim ersten Versuch richtig eingenäht - und sogar das spannende Kräuseln an den Seiten hat funktioniert.

Tasche geglückt!
Kräusel dich, du Rock!
Und wenn ich das Gummiband finde, fehlt mir nur noch eins - der Mut, diesen Rock tatsächlich auch anzuziehen! :o)

Kommentare:

  1. Valeska ist toll geworden. Gummiband hin oder her! Den musst du anziehen! Mit den Spulen würden ich dir gerne helfen, aber meine Pfaff mag nur auf ihre ganz superspeziellen Kunststoffspulen spulen. Ohne das Loch an der richtigen Stelle geht da gar nichts :o. Sonst würde ich dir ja mal ein paar Spulen schicken. Obwohl? Hast du diese 0815- Spulen aus Metall mit den vielen Löchern? Davon hab ich ganz viele und kann da eh wirklich was mit anfangen! Dann leg ich die zur Spülemma dazu! Mach doch einfach mal ein Foto von deinen Spulen ;).

    AntwortenLöschen
  2. Der ist wirklich schön geworden. Hat Deine Mama Pfingsten schon was vor????? Mist mit dem Spulen.

    Bei Anne Liebler

    http://www.hobbyschneiderin.net/portal/index.php

    bekommst Du vielleicht den ein oder anderen guten Ratschlag.

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock ist supertoll geworden :D

    Und ihn nicht anzuziehen, wäre echt eine Sünde :o

    Dass das Maschinchen nicht spulen will, sieht man ihm gar nicht an. Das da oben rechts sieht doch aus wie eine Spulvorrichtung???? Ist Ideal in den Oster-Spul-Streik getreten?

    AntwortenLöschen
  4. Moin Mädels,

    danke für eure lieben Kommentare! :* Ich werde mir eure Mutzusprechungen zu Herzen nehmen - vielleicht übe ich erst einmal zu Hause? ;)

    @Mony: Ui... kommt sofort. ;)

    @Timeless: vielen Dank für den Tipp, ich werde mich auf der Seite mal umschauen. Die hatte ich lustigerweise gestern auch mal kurz gesehen, habe mich aber noch nicht intensiv damit beschäftigt. Und ja, Mutter ist Pfingsten schon verplant - wieso? Wolltest du sie einladen? ;)

    @Helga: Ich fürchte, Ideal hat sich etwas vom Killerhasen abgeschaut, sich dann umgesehen, keinen Killerhasen gefunden und beschlossen, dass sie sich auch ohne Hasenhilfe in partiellen Streik versetzen kann. Immerhin war sie so vorsichtig, nicht komplett zu versagen, vielleicht hatte sie Angst, gegen eine Elna umgetauscht zu werden. Und ja, das da oben rechts sieht aus wie eine Spulvorrichtung - erfüllt aber nicht (mehr) ihren Dienst. Mal sehen, ob ich ihr gut zureden kann. Ich hoffe, ich muss ihr nicht drohen... ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hast du denn die Original-Spulen verwendet? Habe hier einen Beitrag von jemandem gefunden, der nicht die originalen verwendet hat, und damit auch Probleme hatte (aber auch eine Art Lösung), siehe Beitrag vom 08.02.2011: http://basteln-de.buttinette.com/shop/bewertungen-DE-de-BU/-(28409,44676,32599)/Prym-Naehmaschinenspulen-32599.htm

    Ansonsten viel Glück beim Suchen :D
    Immer mit der Hand aufspulen ist ja doch etwas mühsam. Und alles nur, weil solche Killerinstinkte mehr und mehr um sich greifen.... :(

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Helga,
    lieben Dank für den Tipp, habe dort mal nachgelesen. Die Dame hatte anscheinend Probleme mit den Prym-Spulen, die wohl eher einen Spezialfall darstellen. Hab auch ausprobiert, was sie schrieb, aber ich fürchte, es liegt bei meinem Maschinchen eher ein Umschalt-Problem auf den Faden-Spul-Antrieb vor. Wenn ich meiner Betriebsanleitung folge, soll das Nähwerk durch Drehen der Handradauslösescheibe (herrlich!) ausgeschaltet werden. Das tut es aber nicht, stattdessen quält sich die Spulerwelle (auch herrlich) und schafft lediglich ein "krääk"... :( Immerhin - beim Blick in das Innenleben der Maschine stellte ich fest, dass 1) Pusten eine doofe Idee ist (röchel - wo kommt der ganze Staub her?) und 2) die Maschine von Brother für Quelle hergestellt worden ist. Interessant! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Statt Pusten empfehle ich den Staubsauger (wird bei unseren PCs auch immer so gemacht). Aber vorher alle losen Teile entfernen. Und nachher alle halbfesten Teile aus dem Staubsaugerbeutel befreien und versuchen, sie wieder an die richtigen Stellen zu positionieren :P
    Vielleicht zunächst noch eine Fotoserie machen :P

    Tut mir aber wirklich leid, dass die Ideal-Brother-Quelle-Maschine so rumzickt :o
    Vielleicht weiß sie einfach nur nicht, wo ihre Heimat ist.
    Versuch doch mal, ihr ein richtiges Heimatgefühl zu vermitteln. Und ihr klar zu machen, dass in ihrer neuen Heimat nur freundliche Wesen unterwegs sind und Killerinstinkte da so gar nicht reinpassen wollen :P

    AntwortenLöschen
  8. Super Ergebnis!!!
    Einen Rock (v.a. einen mit Kräuseln) traue ich meiner Viktoria und mir (noch) nicht wirklich zu :O
    Ihr Nähköniginnen seid echt meine Heldinnen! :*
    Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Tragefoto ;)

    AntwortenLöschen
  9. Danke dir, Su! :) Die Beschreibung war ein bisschen kompliziert zu verstehen, aber das Kräuseln war trotz unglaublicher Aufregung ("gleich hab ich es kaputt gemacht") total einfach (puh, Glück gehabt!). - Tragefoto? Ich könnte dir ein Bild machen, wie ich den Rock in der Hand durch die Wohnung trage... ;) - bin immer noch auf der Suche nach dem Gummiband, aber dann... vielleicht...? :)

    AntwortenLöschen