Montag, 1. August 2011

Tüdel-Tutorial: Japanische Knotentasche (Verflixt & zugenäht)

Nachdem meine Frage "wie viele Taschen braucht frau wirklich?" mit "Taschen kann man nie genug haben" beantwortet wurde, gibts hier zur Abwechslung mal wieder eine Tasche. Es war keine Absicht, ehrlich! Für den Fall, dass ihr noch nicht genug vom Taschentüdeln habt, hab ich aber auch brav Fotos gemacht und damit meine ungeplante Taschentüdelei sozusagen freigesprochen...

Eigentlich fing alles ganz harmlos an. Einen Schreibtisch für mein Spaßzimmer hatte ich beim Online-Auktionshaus ergattert. Den wollte ich nur aufstellen - eine Stunde später hatte ich die komplette Wohnung auf den Kopf gestellt und ein sehr vollständiges Chaos veranstaltet. Auf der Suche nach Anregungen für einen praktischen und gleichzeitig vielleicht auch noch dekorativen Arbeitsplatz landete ich bei Verflixt und zugenäht. Das habe ich mir auch beim Nähen an einer bestimmten Stelle gedacht, aber dazu kommen wir später. Mein Mausklick führte mich auf die Anleitung für eine japanische Knotentasche - und es war um mich geschehen. Die will-ich-auch-nähen-Reflexe setzten ein, die ich-sollte-erst-mal-aufräumen-Vernunft setzte ebenso aus. Ich erwischte mich mit glänzenden Augen vor meinem Stoffschrank, denn für diese Tasche kam nur ein Stoff sofort in Frage - der mit den Japan-Girls. Dazu noch ein bisschen Ditte rot und Ditte weiß, ein Stückchen Vliesofix... geht los! :)


Auf der genannten Website gibt es eine Anleitung für die Tasche, dem bin ich brav gefolgt. Ebenso ist dort das Schnittmuster zu erhalten. Das habe ich mir abgezeichnet (ein Hoch auf die Schneidmatte, so geht es ganz schnell ganz gerade) und dann nach Anleitung die Teile zugeschnitten. Wichtig dabei: die Kästchen beim Schnittmuster entsprechen 2 cm. Ebenso wichtig: die Teile müssen gegengleich zugeschnitten werden - das gilt dann logischerweise auch für das Vliesofix.


Zusätzlich zu dem Innen- und Außenstoff habe ich noch einen weiteren Stoff verwendet, den ich zur Stabilisierung mit Vliesofix auf die Rückseite des Außenstoffes gebügelt habe. Timeless hat es vorgemacht, ich habe diese Idee gern übernommen.


Alle Teile zugeschnitten, dann folgte ich den Anweisungen und nähte die Seiten bis zu den Markierungen zusammen. Danach folgte das, was ich nicht so wirklich mag: das Runde muss ans Gerade - also der Taschenboden an die Tasche. Und das sowohl für Innen- als auch Außentasche. Puh... hat da jemand einen guten Trick? Ich markiere mir mindestens Viertelkreise an sämtlichen Teilen, dann stecke ich diese Markierungen schon mal zusammen und tüdel dann den Rest irgendwie mit Stecknadeln hin. Das sieht dann am Ende bei mir grundsätzlich so aus:


Diese seltsamen Gewächse einmal unter der Nähmaschine durchjagen, danach Stecknadeln aus Stoff und Fingern wieder entfernen. Weiter ging es mit dem Zusammenführen der Taschenteile. Verflixt und zugenäht sieht diese Schritte vor:
  • Stecken Sie die äußere Tasche in die Futtertasche.
  • Rechte Stoffseiten liegen aufeinander.
  • Nähen Sie Taschenaußenseite und Futter zusammen. Lassen Sie die Trägerenden offen. Siehe Abb. 3 --> auf diese sei wärmstens verwiesen:
  • Quelle: Verflixt & zugenäht
  • Lassen Sie außerdem bei einem kurzen Träger etwas mehr an der Seite zum Wenden offen.


Nach etwas Nachdenken habe ich verstanden, wie ich die Teile ineinanderstecken muss. Abenteuerlich war es dennoch, aber ich riskierte es und nähte brav wie angegeben.


Denkt ihr bei dem Bild auch an eine bestimmte Gießkanne vom Schweden? Jetzt kam der immer wieder spannende Moment: Wenden in drei Zügen.


Soweit war es wie immer - eine sehr schreckliche Schrecksekunde hatte ich allerdings doch. Denn nach dem Finden und Wenden je eines kurzen und eines langen Trägerteils war ich der festen Überzeugung, dass ich etwas falsch zusammengenäht hatte. Sollten das nicht eigentlich jeweils zwei Trägerteile jeder Sorte sein? Hektisches Rumwühlen - ach ja, doch, da sind sie ja! Puh, Glück gehabt...


...da hätte ich dieses Objekt glatt umarmen können (wenn es nicht aussehen würde, als hätte es seinen Kopf gerade in der Schneidmatte vergraben). Stattdessen schaute ich, was die Anleitung weiter für mich bereithielt:
  • Legen Sie die langen Träger mit den Stoffaußenseiten rechts auf rechts.
  • Nähen Sie die Träger an den Stoffaußenseiten zusammen. Das ist etwas pfriemelig, aber es geht. (Abb. 5 )
  • Bügeln Sie die Nahtzugaben auseinander.
  • Bügeln Sie die Nahtzugaben der Trägerenden aus Futterstoff nach innen. (Abb. 6)
  • Nähen Sie den Futterstoff der Trägerenden mit Handstichen zu.
  • Verfahren Sie ebenso mit den kurzen Trägern. Nähen Sie dort auch den offen gelassenen Teil zum Wenden mit Handstichen zu.
Halt!!!! Stop!!!! Wenn irgend jemandem eine andere Methode einfällt, wie man die Träger zusammennähen kann, ohne sich dabei so ziemlich alles abzubrechen, sei er meiner ewigen Dankbarkeit gewiss! "das ist etwas pfriemelig" halte ich für eine absolute Untertreibung. Oder ich bin zu grobmotorisch (was allerdings in meiner Laborkarriere nicht den Anschein hatte). An dieser Stelle wäre ich aber über hilfreiche Hinweise sehr dankbar, wie man das auch ohne lautes "Verflixt & zugenäht" und eleganter hinbekommt.

Nach langem Fummeln, Fuckeln und Fluchen hatte ich sie dann aber irgendwie zusammenbekommen, die Träger. Nach Anleitung war ich nun fertig (oh ja, das war ich - ach ja, die Tasche eigentlich auch). Da ich aber Ziernähte bzw. Absteppen an den Kanten gern mag, habe ich um die frisch gebügelten Ränder noch eine Naht gezogen. Hierbei habe ich einen cremefarbenen Oberfaden und einen roten Unterfaden verwendet. Anscheinend habe ich die Fadenspannung nicht optimal eingestellt - aber den Effekt finde ich total hübsch.


Deutlich entspannter war ich wieder versöhnt und betrachtete mein jüngstes Täschchen endlich mal genauer. Es bot mir diesen Anblick:


Und diesen:


Und durfte dann probehalber ein Plaid aufnehmen, damit ich das testen konnte, warum ich diese Tasche überhaupt ganz unbedingt nähen wollte: den japanischen Knoten.
Taschenverschlüsse sind ja gern mal eine langwierige Frage - hier wird einfach der lange Träger durch den kurzen Träger gezogen und schon schließt die Tasche selbsttätig.
 

Fertig! :)




Kommentare:

  1. Hach, ich freu mich auf den Stoff, noch fünf Tage! :D Die Tasche ist absolut Klasse! Davon kann man wirklich nie genug kriegen!

    Schön zu sehen, das in deinem Stoffschrank noch Platz ist, Nachschub kommt auch in deine Richtung am Samstag. Ganz toll finde ich den Stoff ganz oben rechts, auch wenn man gar nicht so viel davon sieht.... aber das sieht ziemlich retro aus! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Da ist extra noch ein bisschen Platz für Samstag gelassen. ;) Und ja, der Stoff sieht nicht nur retro aus, der ist auch retro - original aus den 70ern oder so. Auch er wird noch seine Sternstunde haben... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Applaus - hiermit küre ich Daisy zur Taschenqueen of the year.... Die ist supersupersuperschön geworden und den Henkelwendekampf hast Du grandios gewonnen.... Twelve Points.... :-) jipppieeehhh

    AntwortenLöschen
  4. Wow, was für ein Titel - danke, Timeless! :* Ich fühle mich geehrt, möchte aber wiederum in meiner Laudatio meinem Vorbild Timeless Verehrung zollen - ohne deine tollen Taschenanleitungen wäre ich nie so weit gekommen!
    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird aber auch diese Tasche nicht die letzte gewesen sein - zwei, drei Modelle fallen mir auf Anhieb ein, die ich noch ganz uuuunbedingt nähen möchte... Hrmpf.

    AntwortenLöschen
  5. Ich freue mich mit Dir, als hätte ich sie selbst genäht :-)..... und bin schon total gespannt auf weitere schöne und außergewöhnliche Dinge :-)...

    AntwortenLöschen
  6. Es haut mich voll aus den Socken, was du da wieder für eine tolle Tasche getüdelt hast :D

    Waaaahnsinn!!! :O Dem von Timeless für dich vergebenen Titel schließe ich mich vollinhaltlich (was für ein Wort) an :D

    Ooooh, ich bin auch schon sooo gespannt auf deine nächsten Tüdel-Taschen :O

    AntwortenLöschen
  7. Ich schließe mich auch vollinhaltlich (hiermit nominiert für das Tüdelwort des Jahres) meinen beiden Vorschreiberinnen (-denkerinnen) an! :*

    Erinnere mich am Samstag bei unserem Treffen daran, roten Ditte-Stoff zu kaufen. Ich habe zwar welchen, aber der sieht irgendwie heller aus...! Wie gut, das wir die Japangirls zusammen gekauft haben. Falls noch jemand welche möchte, die gibt es noch (dann bitte vorher kurze Notiz an mich ;) )!

    AntwortenLöschen
  8. Ich fühle mich geehrt! :) Dennoch - wenn du deine vielen tollen Taschen nähst (und vielleicht dabei auch den berühmten Bemz-Stoff verwendest) werde auch ich vor Ehrfurcht erblassen, sobald du uns deine Werke zeigst. Und mich ebenso mitfreuen. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich werde auf die Japangirls verzichten, damit Daisys schöne Tasche ein Unikat bleibt und nicht zur
    Massenware mutiert :-)..... aber den Schnitt werde ich ganz sicher irgendwann nachmachen...

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt werde ich aber Ditte-rot (und zwar dein Ditte-rot), Mensch! Bisher hab ich nur ein paar läppische SSSj-Beutel genäht und Timeless Tüdeltasche nachgemacht. Alles andere existiert bisher nur in meinem Kopf. Für die Tasche, die ich eigentlich aus dem Bemzstoff nähen wollte, fühle ich mich noch lange nicht gewappnet... ! Und vermutlich wird eh ein Knoppe Bezug aus ihm! ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ich singe gerade "und das alles nur in meinem Kopf"... :D Hoch die Taschen! Fairness vor. Sorry, hab gerade eine Reportage gesehen, bin noch nachhaltig beeinflusst... oder nicht nachhaltig? Man weiss es nicht... :O Das Taschenschnittmuster war jedenfalls geschickt platziert auf meinem Weg durchs Internet. ;)

    AntwortenLöschen
  12. Apropos Ditte - Mony, frag mich nicht ob das ein anderes rot ist als gewöhnlich. Gewöhnlich laufe ich an rotem Ditte nämlich vorbei. Dieses Stück fand sich allerdings in einer Restetüte aus Wallau von "damals". Schnüff...

    AntwortenLöschen
  13. Das alte Ditte rot war leuchtender, das neue ist etwas matter - nicht ganz so schön.

    Übung macht den Meister, mony, was meinst Du wieviele Meter Stoff ich schon "geopfert" habe :-)
    Stoff ist nur Stoff - als ran mit der Schere. Auf der Welt gibt es Milliarden Meter, die nur darauf warten, von Dir entdeckt und zerschnippelt zu werden.... das ist seine eigentliche Bestimmung :-)...

    AntwortenLöschen
  14. Dem Ditte-rot-Thema müssen wir am Samstag an den Ballen gehen, ich sehe das schon kommen, Daisy!

    An das Lied habe ich während des Schreibens auch gedacht und es zwischen die Zeilen gepackt. Da war es zwar schon ein wenig voll, aber anscheinen hat das funktioniert. ;)

    Die Vorhaltig-Nachhaltig-Reportage habe ich übrigens nicht gesehen. Ich war so beschäftigt, 6 kleine Kühlschränke auf und (vor allem wieder) zu zu machen. Das Zumachen hat einfach nicht funktioniert. Ziemliche Energieverschwendung.

    Aber mein kleiner japanischer (da schließt sich der Kreis) Helfer hat bestimmt artig stenografiert. Ditte - äch ne - bitte!

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine schöne Begrüßung, die ihr mir hier hinterlassen habt. Auf der Welt gibt es Milliarden Meter, die nur darauf warten, von Dir entdeckt und zerschnippelt zu werden....? Das liest sich soooo gut, Timeless! :) Ich gehe gleich hinaus in die Welt und entdecke!
    Mony, ich zweifele auch an der Qualität der Kühlschränke - die brauchen 4 Stunden, um wieder herunterzukühlen? Welche Energieeffizienzklasse ist das denn? Und das für oft ein einzelnes Pünktchen... hmnunja...
    Habt einen schönen Tag! :)

    AntwortenLöschen
  16. ...wenn ich nichts erwarte, kann ich auch nicht enttäuscht werden :-) - höchstens überrascht :-)

    AntwortenLöschen
  17. Ich werde gleich einen Ballen Gunvor zerschnippeln ... in drei große Stücke. Damit können wir dann ganz viel neues (er)forschen.

    Daisy, die Energieefffizienzklassen variieren sehr stark, es gibt da auch sehr leistungsstarke Teile, aber bei mir sind die Kühlschränke auch eher aus dem vorvorletzten Jahrhundert (gab es da überhaupt schon Kühlschränke?) ! ;)

    AntwortenLöschen
  18. Daisy, die Tasche ist soooo schön, ich bin neidisch. Das Motiv gefäll mir richtig gut. Wow, Wow, Wow! Ist ab jetzt mein Liebling unte deinen Taschen.

    LG
    Soja

    AntwortenLöschen
  19. Danke dir, Soja! :) Dass dir ein japanisch angehauchtes Motiv gefällt hätte ich jetzt ja gar nicht erwartet... ;) Ich bin aber auch sehr verliebt in die Tasche. Sie durfte mich heute begleiten und hat ihre Sache prima gemacht.

    Timeless, ich war auf Entdeckungstour. Sprach ich von Urlaubseinkäufen? Wieso hab ich dann wieder diverse Stoffe im Einkaufstäschchen gehabt? :O

    AntwortenLöschen
  20. Böse, Daisy, ganz böse! :P

    Ich hoffe ja, du bringst die Tasche am Samstag mit, ich glaub, ich muss die unbedingt mal Probetragen ... ! :D

    AntwortenLöschen
  21. Nur gucken, nicht anfassen. :D Aber sie hat gute Chancen, am Samstag mitzudürfen. :)

    AntwortenLöschen
  22. Oh Stoffe - darst Du ja auch - Du nähst ja fleißig. Aber Dein schöne Tasche lass mal lieber zuhause :-) am Samstag....

    AntwortenLöschen
  23. Danke, ich hab auch brav Second-Hand-Stoffe gekauft - im Sinne des bye bye bye upcycling sozusagen. - Hast du Angst um meine Tasche, Timeless?

    AntwortenLöschen
  24. Second-Hand-Stoffe? Cool. Wem hast Du die Kleider vom Leib gerissen????? Dabei denke ich gerade an Deine schöne einzigartige Tasche.... und mir wird wehmütig ums Herz.... :-(

    AntwortenLöschen
  25. Supertolle Tasche! ;)
    Ich finde auch die Motivwahl (drei Geishas - wie süß!) total gelungen :)
    Bin schon sehr gespannt, was für Taschen du sonst noch tüdeln wirst..

    AntwortenLöschen
  26. Danke, Su! :) Die drei Mädels sind definitiv wahre Unterhaltungskünstlerinnen, ich bin gestern mehrfach auf die Tasche angesprochen worden.

    Timeless, ich reiße doch niemandem die Kleider vom Leib! Zumindest nicht, um diese dann zu vertüdeln... Die Stoffe sind alle freiwillig abgegeben worden und ich habe sie legal erworben. Einer davon ist eine Mitteldecke, die hätte ich dann jemandem vom Tisch gerissen... :D

    Meine schöne einzigartige Tasche dankt für die vielfältigen positiven Kommentare! :* Ich hoffe aber doch sehr, dass sie mir niemand vom Leib reißen will. :O

    AntwortenLöschen
  27. Hoffen kannst du ja, aber ich wäre ich mir da nicht so sicher .... :P

    AntwortenLöschen
  28. Sie im Haus zu halten, damit nichts drankommt, ist aber auch keine Lösung... :O

    AntwortenLöschen
  29. Das ist wohl wahr! Aber es soll da besonders gefährliche Gegenden für´s Taschen-vom-Leib-reißen geben .... :P

    AntwortenLöschen
  30. Ich werde gut auf sie aufpassen, versprochen!

    AntwortenLöschen
  31. Wir freuen uns alle, sie nach Deinem Urlaub wieder in unserer Mitte zu haben..... an Deiner Seite sozusagen.... :-)... mit Dir....

    AntwortenLöschen
  32. @ Helga: Also deine Kommentare hier kann ich mir so gar nicht erklären! :P Ich würde die Tasche nur so gerne mal an mir probehalber anhängen ...!

    AntwortenLöschen
  33. Das verstehe ich total :D

    .... und irgendwie scheinst du dir die Kommentare ja doch erklären zu könnnen .... :P

    AntwortenLöschen
  34. ... Der Sonntag ist da, die Tasche hat den Samstag gut überlebt. Soweit ich das beurteilen kann, denn irgendwann kam unweigerlich die Trennung. Aber bis dahin haben die Tasche(nträgerin) und ich einen sehr entspannten Samstag in Köln verbracht. Schon lustig, wie unterschiedlich das Verkehrsaufkommen in Köln an Samstagen sein kann ...!

    Von der Tasche bin ich nach mehrmaligem Antatschen (sie wurde mir quasi aufgedrängt *räusper*) und Probetragens restlos überzeugt. Ich hoffe, ich werde sie gut plagiieren können! :* Danke daisy!

    Wir haben übrigens auch ein tolles Fotomotiv für Timeless entdeckt ... quasi eine Auftragsarbeit, wenn sie mal wieder in Köln ist. :D

    Übrigens haben wir auch ein Exemplar des mit Abstand hässlichstem Ikea-Stofftier gekauft.... und waren ansonsten auch ganz erfolgreich.

    AntwortenLöschen
  35. Schön, dass die Tasche auch im Original überzeugt hat. Bin schon auf das Plagiat gespannt :D

    Du meinst doch wohl hoffentlich nicht den kleinen entzückenden Tiger? :O

    AntwortenLöschen
  36. Doch! Ich glaube, er gehört zur noch geheimen Art der Ratten-Tiger! :P

    AntwortenLöschen
  37. GsD mag ich ja zahme Ratten, und Tiger sowieso :)

    AntwortenLöschen
  38. Groooßartig! Aber ich glaube, bei dem Gefriemel hätte ich Schreikrämpfe bekommen und alles in die Ecke geworfen. Bewunderswert, diese Geduld! :-)
    Gruß sheloa

    AntwortenLöschen
  39. Vielen lieben Dank, Sheloa! :) Einen kleinen Frustanfall zwischendurch kann ich nicht verleugnen - aber ich wollte da durch und hab es dann auch irgendwann geschafft. Dennoch - es muss auch noch eine einfachere Möglichkeit geben...? ;)

    AntwortenLöschen
  40. Oh daisy, bist du zurück oder hast du unterwegs ein Internet gefunden? :)

    AntwortenLöschen
  41. I'm back! :) Leider... :( Darf ich wieder zurück auf die Insel?

    AntwortenLöschen
  42. So leid es mir für dich tut: NÖ!!! :P

    AntwortenLöschen
  43. WOher hast du bloß diesen unbeschreiblichen Stoff????

    AntwortenLöschen
  44. Welchen meinst du? Den roten? Der ist von Ikea... :P Der mit den süßen japanischen Mädels ist aus Däneland importiert - ist aber ausverkauft. Mony und ich weinen schon um ihn...

    AntwortenLöschen
  45. Hallo, ich werde heute versuchen, diese wunderhübsche Tasche zu nähen. Ich hoffe nur meine Nähmaschine ( Fabrikat: BilligBillig aus Nahost ) arbeitet mit mir und nicht gegen mich. ;)
    Drückt mir die Daumen.
    Btw. was würdet Ihr mir für einen Hersteller für eine Nähmaschine empfehlen? ( Preis ist erstmal zweitrangig, da die Qualität stimmen muss ) Leider muss man ja erst die Erfahrung mit der schlechten Qualität machen, um sich dann was Gutes zu kaufen.
    Lg Christin :)

    AntwortenLöschen
  46. Ich habe da schon eine Brokatverarsche... Aber ich trau´ mich nicht! Und keine Zeit, davon habe ich auch ´ne Menge! Meine Handtasche gibt allerdigns auf, meine Ma hat mir schon eine von ihr angeboten, aber ich WILL diese haben...

    AntwortenLöschen
  47. Hallo Christin und JCit,

    ich bin gespannt - Christin, hat es geklappt? Die Daumen waren jedenfalls gedrückt... :)

    Was meine Nähmaschine angeht, so habe ich mich anfangs auch mit einem betagten Modell (ok, eigentlich zwei) herumgeschlagen (siehe z.B. hier: http://daisysdasein.blogspot.com/2011/11/zum-abschied-sage-ich-leise-gut-nah.html oder hier: http://daisysdasein.blogspot.com/2011/10/findet-den-fehler.html). Irgendwann macht das aber so gar keinen Spaß mehr - und jetzt habe ich zwar ziemlich viel Geld in die Hand nehmen (bzw. aus der Hand geben) müssen, bin dafür aber sehr glücklich mit meiner Pfaff... Was auch immer du für eine Marke wählst, für mich war es sehr hilfreich, mich tatsächlich im Fachhandel beraten zu lassen und auch mal ausprobieren zu dürfen. Wenn man schon Geld ausgibt, soll man sich auch nicht darüber ärgern müssen, weil die Maschine doch nicht den eigenen Erwartungen entspricht. Da lohnt es sich auch, sich vorher ein paar Gedanken zu machen, was du damit nähen möchtest - reichen dir ein paar Nähte aus, willst du damit quilten, Kleidung nähen, dicke Stoffe, Sticken, ... und dann nimm dir ein paar Stunden Zeit und frag dem freundlichen Einzelhändler Löcher in den Bauch. :)

    JCit: Nicht trauen gilt nicht! Los, ran! :) Und wenn ihr eure Knotentaschen fertig habt, dürft ihr hier auch gern einen Link hinterlassen - ich bin extrem neugierig auf weitere Exemplare. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, sie ist fertig... Ich habe mich heute einfach dran gesetzt und sie fertig gemacht!
      So schlimm und pfiemelig finde ich die Träger gar nicht, im Gegenteil, ich habe sie einfach mit Blindstichen (wie beim Patchwork) zusammengenäht und , gucke einmal schau daher, kein Problem! Auch das "Träger finden" beim "Auskrempeln" ist einfacher als gedacht, wenn man einfach alle Teilträger zuerst auf rechts puhlt und den Rest hinterher zieht...
      Sobald ich das Bild habe, kommt auch der Link! Danke nochmal, Daisy, für´s "in die richtige Richtung schieben"!

      Löschen
  48. Ich habe mich nun auch einmal an die Tasche gewagt.
    Ich habe es wie folgt gemacht...

    Vor dem zunähen des Armausschnittes habe ich ein Super-Stabiles Paketband durch den Taschenboden gefädelt, welches das umdrehen später deutlich erleichtert.
    Dann habe ich die beiden Taschen ineinander gesteckt und nun die Träger bis ganz nach oben hin zugenäht (es bleibt nur eine öffnung wo sich dann die kurzen und die langen träger treffen - die 8 cm Öffnung-). Durch diese Öffnung hatte ich natürlich vorher schon das Paketband gelegt und habe dann die Tasche durch den kurzen Henkel gewendet.
    Ist natürlich ein zuppeln aber ich finde es einfach praktischer.

    Nach dem Wenden schön ausgebügelt und nun zum Schluss nur die beiden Träger an den oberen Kanten zusammengenäht. Tadaaa...

    Mein erstes Werk und ich bin mehr als begeistert!

    Allerdings habe ich an der Seitennaht wo sich beide Stoffe das erste mal treffen (übergang Tasche zu Henkel) kleine Knubbel... find ich net schlimm, könnte aber optimiert werden...

    AntwortenLöschen