Donnerstag, 8. September 2011

Fleecedeckenverwandlung auf Dänisch: Ein-Abend-Kleid

Was macht frau, wenn sie einen den Zustand der Entropie anstrebenden Haushalt, eine quengelnde Katze und einen Stapel zu erledigenden Papierkram hat? Alles ignorieren - sofern sie ein noch ungetestetes Schnittmuster aus den Augenwinkeln erspäht, dass ihr signalisiert "näh mich!".

Beim Durchblättern des Katalogs von Stoff & Stil fiel mir nicht nur auf dem Cover, sondern auch zwischendrin immer mal wieder ein kuscheliges Fleece-Kleid auf, das die Auchwill-Instinkte weckte. 

Das Objekt der Begierde auf dem Cover des aktuellen Katalogs von Stoff & Stil
Die Zeit, in der ich mich nur noch unter Protest aus meiner Kuscheldecke schäle, ist nicht mehr fern - wäre doch schön, wenn man sie gleich anbehalten könnte und nicht ständig mit beiden Händen festklammern muss? Das Schnittmuster durfte also bei der letzten Bestellung die Reise nach Deutschland antreten und war gestern abend kurzentschlossen fällig.
Als Stoff vorgesehen ist Polarfleece. Da ich von Stoff & Stil noch kein Schnittmuster hatte und durch mein Valeska-Zelt-Erlebnis (wer messen kann, ist klar im Vorteil) sowie Ponys Erfahrungen ein wenig vorsichtig war, was das Zerschnibbeln von hochwertigem Stoff angeht, habe ich zu Testzwecken zur günstigen Variante gegriffen. Zufällig flogen hier noch zwei Polarvide Plaids in Schwarz und Weiß vom Schweden aus dem Angebot herum - die mussten herhalten.

Und dann der spannende Moment - Schnitt auspacken.


Sehr praktisch bei den meisten Stoff & Stil Schnitten: sie werden in der gewünschten Größe bestellt und kommen sozusagen servierfertig angereist. Kein Liniensuchen und Schnitt abpausen oder ausschneiden - die fertigen Vlies-Schnittteile können direkt aufs Fleece gelegt werden. Natürlich schade, wenn man das Stück auch noch in anderen Größen nähen möchte. Dafür gibts auch gleich eine Variante dazu - mit einem veränderten Vorderteil hat man eine etwas edlere Version des Kleides. Hat alles Vor- und Nachteile...

Die Anleitung gibts in vier Sprachen dazu - Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Deutsch. Ich überflog kurz die Arbeitsschritte - und musste ein bisschen grinsen, als ich diesen Satz las: "...rechts auf rechts auf Tasche nähen, Knirpse abpassen, wenden,..." - öh... Knirpse? Ich hab doch gar keine Kinder... Im weiteren Verlauf wurden aus den Knirpsen dann Knipse und ich wusste, was gemeint war. 

Dreieinhalb Stunden später hatte ich alle Arbeitsschritte brav abgearbeitet - wenn auch manchmal in einer mir persönlich günstiger erscheinenden Reihenfolge -, hatte jede Menge Spaß beim Nähen und hatte dank des sehr nähpflegeleichten Fleece bereits mein Kleid fertig. An einem Abend. Ein-Abend-Kleid. Für den Abend auf dem Sofa. Oder so. Und zitterte ein wenig, als ich das Teilchen probehalber über den Kopf stülpte... 

Sitzt! Passt! Den Punkt "wackelt und hat Luft" muss ich leider streichen - wenn ich an den zu erwartenden Plätzchenbauch im Winter denke, werde ich das "echte" Kleid wohl lieber noch ein bisschen größer nähen. Auch die Abnäher werde ich wohl ein bisschen versetzen. Und ganz bestimmt kein Ikea-Garn verwenden. Ob ich eine Kapuze annähe, weiss ich noch nicht, die Taschen sind niedlich und praktisch, aber nicht gerade figurschmeichelnd... da ist noch jede Menge Variationspotential. ;) Insgesamt... ich war im Glück! Der Schnitt mit dem hoch angesetzten Rock gefällt mir total gut und es ist sehr kuschelig, das Teil. Ich hab es für den Rest des Abends nicht mehr ausgezogen. :)

...ach, ihr wollt das Kleid jetzt auch noch sehen? Na gut... extra für euch habe ich - Premiere auf meinem Blog - meinen Selbstauslöser aktiviert und in mühevoller Kleinarbeit Kamera und mich in Position gebracht. Mit suboptimalem Ergebnis. Aber egal, da müssen wir jetzt durch.


Das ist es, das Stoff & Stil Fleece-Kleid aus Polarvide. Ich freue mich schon auf die Variante aus Polarfleece. :)

Kommentare:

  1. Uiieeeeh gratuliere Daisy, das ist ja echt toll geworden - ich wußte doch, dass ein Nähgenie in Dir steckt.... Und die Ärmel sind toll eingepasst - wirklich super, da gibts nix zu mäkeln. Aber ich glaube, dass Izzy ganz stolz den Auslöser der Kamera gedrückt hat und jetzt selbst ein hübsches Kleid fordert :-)...

    AntwortenLöschen
  2. Ui... dankeschön, Timeless! Genie ist völlig übertrieben, aber ich gestehe, ein ganz klein bisschen bin ich schon auf mich stolz. Und erleichtert, dass es so gut geklappt hat. Und nervös, weil ich doch den Schnitt jetzt abändern möchte und noch gar nicht so genau weiss, wie das geht... aber ich finds raus? ;)

    Izzymaus ist ein wenig beleidigt. Ich habe ihr angeboten, ihr aus ihrem rausgebürsteten Unterfell ein kuscheliges Bolero-Jäckchen zu filzen, aber ihr Blick war so beleidigt, wie es nur Katzen können...

    AntwortenLöschen
  3. Wow, sieht das klasse aus!!! Echt super geworden! Mir persönlich wär der Kontrast mit schwarz und weiß zu krass, aber ich bin auch eher vom Schlag graue Maus ^^ Hauptsache unauffällig *lol*

    Mönsch, und du hast dir vorher nen Kopp gemacht!

    Bin schon ganz gespannt auf das richtige Kleid, wobei das ja auch schon eins ist ;)

    Liebste Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
  4. Ach das niedliche Izzy beruhigt sich schon wieder. An der Seite etwas verbreitern dürfte kein Problem sein - schwieriger wirds, wenn Du im Bereich der Armkugel etwas verändern willst. Die Abnäher würde ich erstmal reihen und dann probieren, ob es sitzt.

    Du könntest auch den Schnitt an der Stoffbruchkante einfach etwas verbreitern... hinten und vorn, dann müßte der Rest ja wieder passen... (aber dann wird der Ausschnitt etwas breiter..) Nähkurs - wo bist Du???????

    AntwortenLöschen
  5. Danke, Pony! :) Der Kontrast hat sich zufällig ergeben, weil ein Plaid nicht ausgereicht hätte. :D Und was heißt hier "graue Maus"? Dein toller Füchschen-Schal ist doch alles andere als grau und unauffällig. :P

    Da ich mir für diesen Monat weiteres Stoffkaufverbot auferlegt habe (armes Konto), ist wohl als nächstes das Shirt fällig. Das wird allerdings auch alles andere als grau... :D Ü30 muss einem das nicht mehr peinlich sein... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Jaaaaa, Timeless! Bis Ende des Jahres bin ich mit Theaterprobe wohl ausgelastet, aber dann werde ich mir einen Nähkurs suchen und werde nicht mehr aufzuhalten sein. :D
    Die Ärmel waren genialerweise vom Schnitt her so, dass gar nichts schiefgehen konnte. Ich hab allerdings entgegen der Anleitung erst die Ärmel unzusammengenäht an das Kleid genäht und dann Ärmel und Seitennaht in einem Rutsch zusammengenäht - vorgesehen war, erst Ärmelnaht und Seitennaht zu schließen und dann die Ärmel ins Kleid zu fummeln. Das macht mir bei runden Taschenböden schon immer zu schaffen.
    Ich hab auch schon überlegt, ob ich das Kleid einfach mittig verbreitern kann. Sind nur maximal 2 cm, das macht beim Ausschnitt auch nichts, denke ich. Fleece ist zum Glück ja auch geduldig...

    Beim Shirt werde ich erstmal ein gut sitzendes Exemplar suchen und dann die Maße vergleichen. Und dann wieder bangen, zittern und hoffen... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist doch eine sehr gelungene deutsch-dänisch-schwedische Gemeinschaftsproduktion! :D Sieht toll aus! Die Idee, aus einer Fleecedecke ein Kleidungsstück zu nähen, habe ich bei farbenmix (Schnitt Langeoog) mal gelesen. Aber bisher hat das noch nie geklappt. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal einfach mal zwei schwarze Polarvides mitnehmen. Apropos mitnehmen: ist das Zufall, das ich mir heute am Büdchen die DÄNISCHE Ottobre mitgenommen habe? Und zwar zum allerersten Mal ... ! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Gutes Büdchen, Mony! Wir wollen Details - und Genähtes! :) Von Ottobre hab ich immer schon mal überall gelesen - lohnt es sich?

    AntwortenLöschen
  9. ...und by the way - ich denke, ein Kleidungsstück, dass ich länger tragen möchte, würde ich wohl eher nicht aus einer ...preisgünstigen... Ikea-Decke nähen. Da fürchte ich schnellsten Formverlust und Fusselpotential. Polarfleece ist, hab ich gelesen, nur in eine Richtung dehnbar und qualitativ hochwertiger. Insofern lohnt sich da schätzungsweise die Investition. Ich gestehe aber auch, dass ich die Schweden-Fleecedecken ansonsten noch nie im Dauergebrauch hatte - die dienen bei mir eher als Bastelmaterial. Insofern kann ich nicht mit Erfahrungswerten aufwarten.

    AntwortenLöschen
  10. Kriegt ihr! Eine kleine Richtigstellung kommt sofort: Ottobre ist wohl finnisch! Da haben wir den hohen Norden ja bald komplett! :P

    AntwortenLöschen
  11. Waaaahnsinn, das ist der Hammer, absolut toll geworden :D
    Und man sieht ihm überhaupt gar nicht an, dass es mal Polarvides gewesen sind :) Gut, vielleicht sieht man es beim dritten Tragen oder so an.... :O
    Und mir gefällt das zweifarbige an diesem Modell, sogar die Kapuze finde ich irgendwie cool :)

    Eng ausssehen tut es übrigens nicht. Dehnt sich dein gewünschtes Polarfleece eigentlich?

    Also ich finde du hast alles Recht der Welt, auf dich stolz zu sein!!! :D

    AntwortenLöschen
  12. Was lese ich - Theaterprobe..... staun, grübel und was auch immer - so sprich zu mir, liebste Daisy und verkünde..... wenn Du möchtest :-).....und natürlich viel Spaß. Ich durfte früher mal den Wirt in Minna von Barnhelm geben :-... lach....

    AntwortenLöschen
  13. :) Danke, Arctopholos! Nennen wir es einfach "figurbetont"? :P Das Rauskommen ist etwas... fummelig... ;) Polarfleece dehnt sich wohl in eine Richtung, ich finde das noch raus, was das bedeuten soll.
    ...das zweite Tragen sieht man insbesondere den Ärmeln schon an - zum einen verraten sie, dass ich eine schwarze Katze habe, zum anderen fängts da schon an mit der Fusselei. Insofern - Finger weg von Polarvide, wenn ihr die Klamotten länger tragen möchtet. :)

    AntwortenLöschen
  14. Timeless, ich spreche bei Gelegenheit zu dir und verkünde... ;) Minna kenne ich nicht, ist sie nett? :)

    AntwortenLöschen
  15. Ach ja, der Stoff & Stil-Katalog ... Meiner liegt noch original verpackt rum, weil ich mir ein vorläufiges Einkaufsverbot auferlegt hab. Aber mich juckts schon ganz doll in den Fingern ...

    AntwortenLöschen
  16. :D Du schaffst es tatsächlich, die Verpackung nicht aufzureißen? Böööser Katalog... ich hätte einiges mehr in den Warenkorb legen wollen, aber ich habe mir wie du ein vorläufiges Einkaufsverbot auferlegt. Das wurde schon mehrfach von mir aufgehoben... und eben fragte mich eine Bekannte, ob wir nicht gemeinsam auf den holländischen Stoffmarkt... seufz...

    AntwortenLöschen
  17. Minna von Barnhelm von G.E. Lessing liegt außerhalb Deiner Zsitrechnung - so 17. - 18. Jahrhundert :-).... um zum Thema zurückzukommen, ich weiß nicht mehr , ob sie tüdeln konnte... :-) Is ja auch egal, hauptsache, wir tüdeln...

    AntwortenLöschen
  18. Ich kenne nur Minna von IKEA ... :P.

    AntwortenLöschen
  19. Oh, die Bildungslücke trägt mehrere Namen :-)....

    AntwortenLöschen
  20. Bin mächtig stolz auf dich und dein selbstgenähtes Kleid! :)
    Ist zwar auch nicht meine bevorzugte Farbkombi (Kommt's denn dann in die schwarze oder weiße Wäsche? Oder ist es gar Handwäsche wegen der Abfärbgefahr?), aber generell ein Projekt, dass ich später auch gerne mal in Angriff nehmen würde ;)

    AntwortenLöschen
  21. @ timeless: Wer das ein oder andere Bildungsniveau erreicht hat, der kann auch zu der ein oder anderen -Lücke stehen (und sie ggf. schnell auffüllen)! :P

    AntwortenLöschen
  22. Danke dir, Su! Wann ist "später"? :D Trau dich, ist gar nicht so schwierig. :) Was die Wäsche angeht, habe ich da weniger Bedenken. Zum einen wird dieses Modell schätzungsweise gar nicht in der Wäsche, sondern in der Stoffrestekiste landen (wie gesagt, nur ein Test), zum anderen habe ich auch andere kontrastreiche Kleidung, bei der farbmäßig keine Waschunglücke passiert sind. Insofern - alles gut!

    Timeless - Mut zur Lücke! :P Und da du uns aufschlaust, können wir diese vielleicht zumindest ein bisschen schließen. Auf zur nächsten... ;)

    AntwortenLöschen
  23. nöööö - ich sag nicht Streberkinder.... ich mache mich einfach nur stillschweigend vom Acker :-)

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe den Katalog sicherheitshalber gaaaaanz weit weg gelegt, von daher funktioniert es noch relativ gut :)
    Und der Stoffmarkt in meiner Nähe ist ausgerechnet dann, wenn ich im Urlaub bin, also nochmal gespart! Aber sobald ich aus dem Urlaub zurück bin, ist der Stoff & Stil-Katalog fällig!!!!

    AntwortenLöschen
  25. Das Kleid find ich super. Hast du es denn oft getragen und gewaschen? Ich überlege auch gerade diese IKEA-Decke zu Testzwecken auszuprobieren.

    Grüße
    pipa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey pipa,
      danke dir! Dieses Kleid ist wirklich nur zu Testzwecken entstanden - schon allein deshalb, weil meine damalige Nähmaschine nur noch Geradstich nähen konnte, elastische Nähte waren somit nicht drin (und logischerweise die Nähte schnell gerissen). Für Kleidung, die ich länger/häufiger tragen möchte, würde ich die Fleece-Decken nicht verwenden, der Stoff ist einfach deutlich anders als Fleece für Bekleidung. Für Loops oder ähnliches ja, da habe ich auch einen schon lange in Gebrauch, aber nicht für Kleidchen oder Pullis.
      Viele Grüße
      daisy

      Löschen