Montag, 31. Oktober 2011

Izzy meets Simon's cat

Ihr kennt sie ja, meine kleine Miezekatze, die Einzelprinzessin, das empfindliche Wesen, die Zartbesaitete, die kleine Quengelmaus, die Flauschekatze, die Spatzemumma... äh... naja, diese kleine Samtpfote hier...


Izzymaus ist eine auch-vor-dem-Tierheim-immer-schon-Wohnungskatze gewesen. Insofern war sie, sofern sie nicht gerade geschlafen hat, auf meinen Einsatz als Belustigung angewiesen. Wobei mein Part darin bestand, erst einmal ihre Lieblingsspielzeuge unter dem Sofa hervorzufischen und um mich zu werfen, damit sie es wieder unters Sofa befördern kann. Simon's cat macht das selbst - aber Izzy ist da definitiv ganz Einzelprinzessin...



Sowohl Izzy als auch mir wurde es auf die Dauer ein bisschen langweilig, immer die Staubmäuse unterm Sofa hervorzujagen. Wer mich ein bisschen besser kennt, hat auch meine Überlegungen mitbekommen, eine/n Spielgefährt/e/i/n aufzunehmen. Wie das aussehen kann? So...


Da meine Miezmaus eine mustergültige Katze und ein absoluter Glücksgriff ist (na gut - sie hat sich mich ausgesucht - nicht umgekehrt!) und Izzy auch Felix nicht gerade mit überschäumender Freude im Treppenhaus begrüßt, hatte ich die Idee einer weiteren Vierpfote als eher suboptimal eingestuft. Und mich nach Zögern und Zaudern für die seit dem Pampasgras-Desaster etwas zwiespältig betrachtete Möglichkeit des Freigängerinnen-Daseins gewählt. Anfangs mit mulmigem Gefühl und halbstündigem Blick vom Balkon - mittlerweile schon deutlich entspannter. Auch wenn ich jedes Mal hoffe, dass die Meisen draußen bleiben und es schade finde, dass ich gar nicht mitbekomme, was die kleine Miezekatze noch alles anstellt... dieses hier ist eine sehr hübsche Vorstellung.


In jedem Fall hat sie es schon geschafft, sämtliche Bewohner des Hauses zu dressieren - nach ihren ausgiebigen Streifzügen durch die spannende Außenwelt wird sie hier gern hineingelassen, freudig begrüßt und bekommt Streicheleinheiten auf Wunsch.


Und wenn ich ihrer Meinung nach zu lange vorm Rechner oder der Nähmaschine sitze, verschafft sie sich die nötige Aufmerksamkeit sehr einfach...


Wie könnte ich aber so herzlos sein - bei dem Blick werde ich sofortestens schwach und nehme Kuschelposition ein...

oooooh.... arme schwarze Katze....
Und was denkt sich Izzy dazu?

("Na bitte - geht doch!")





Kommentare:

  1. ''Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen.''
    Paul Gray

    AntwortenLöschen
  2. Süß wie immer, die kleine Einzelprinzessin. Und bei dem Blick kann man nur schwach werden ... :


    Und die Simon´s-Cat-Filme sind wie immer mitten aus dem Leben ... :D

    AntwortenLöschen
  3. Daisys und Simons Cats sind echt der Hammer. Ich schaue sie mir beide immer wieder gerne an :-). Hat Izzy auch schon die Aufwecknummer drauf mit Keulenschlag???? Happy Halloween....

    AntwortenLöschen
  4. Ich unterlege Su´s Beitrag:

    Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier,
    das dem Menschen eingeredet hat,
    er müsse es erhalten,
    es brauche aber dafür nichts zu tun.
    Kurt Tucholsky

    AntwortenLöschen
  5. Selbst einige Katzen scheinen sich selbst zu genügen. Ist doch wunderbar! ;)

    AntwortenLöschen