Dienstag, 1. November 2011

Kartenbox, Schatzkästchen oder wie Ihr es nennen wollt :-)

Nun seid nicht gleich irritiert, Judy meldet sich mit einem Basteltipp, diese Möglichkeit hab ich mir hier redlich verdient :-).
Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mir einen Beitrag überlegt habe. Es sollte nicht unbedingt was mit Stricken, Häkeln oder Nähen zu tun haben, da hat Daisy selbst genug tolle Beiträge. Nun, ein bisschen nähen muss man schon, aber das kriegen auch Gelegenheitsnäher hin :-)
Die Kartenbox kenn ich nur von meiner Mutti (und denen, denen ich eine geschenkt habe). Sie (die Mutti) hat sie solange, wie mein Gedächtnis zurückreicht, wahrscheinlich hat sie sie in ihrer Jugend gebastelt vor ca. 50 Jahren.
Ich hab sie um ein Foto gebeten. Fürsorglich, wie Muttis so sind, hat sie die Schachtel extra repariert, was sie gar nicht sollte - man soll doch sehen, dass es (nicht sie!!) eine alte Schachtel ist:


Irgendwann hab ich die Idee aufgewärmt und u. a. diese Schachtel gewerkelt, die könnte auch schon Jahrzehnte alt sein, na ja, schätzen wir mal anderthalb:


Und da ich natürlich nicht nur eine basteln wollte, hab ich mir Schablonen angefertigt. Die hab ich jetzt fürs Leben  :-)
Kann ich Euch auch empfehlen:


Cool ist es, wenn man beim Öffnen der Schachtel eine Überraschung erlebt (siehe auch ganz unten):


Für eine solche Schachtel hat man alles zuhause:

12 Karten, es werden immer zwei Rücken an Rücken aneinander geklebt
etwas Garn, z. B. Stickgarn
eine Perle oder einen Knopf

Man kann die Schachtel toll als Geschenk oder als Geschenkverpackung nutzen
und dabei noch individuell für den Beschenkten gestalten. Sicher könnte man es auch mit Fotos probieren.
Hier das "Rohmaterial" für eine Schachtel, 
12 alte Kunstpostkarten, davon hab ich reichlich zu Hause :-)


Für die zwei schmalen Seiten muss man vier Karten entsprechend verkleinern.

Wie die Kunstpostkarten-Box geworden ist, zeig ich Euch in den nächsten Tagen bei mir, mit ein paar Fotos von der Entstehung.

Hier noch eine vereinfachte, vielleicht noch schönere Variante:
Die Karten sind nicht einzeln umnäht, sondern nur mit Bast zusammengefügt. Dafür muss man aber mit der Lochzange Löcher einbringen.



So, das wäre doch noch gut vor Weihnachten zu schaffen. Das Anstrengendste ist das Vorstechen der Löcher mit der Nadel, sonst ist es ganz easy :-)

Viel Spaß beim Basteln!
Judy


Kommentare:

  1. Sehr klasse - vielen lieben Dank, Judy! :) Die Idee für das Kartenkästchen/Schatzbox oder wie auch immer wir sie nennen wollen finde ich super, die Materialien sind tatsächlich vorhanden und ich werde mich ans Nachtüdeln begeben, sobald du uns die Details verrätst.
    Ganz dickes Dankeschön für diese schöne Idee und dafür, dass du sie als deinen Gastbeitrag bei mir vorzustellst. Ich freue mich riesig! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein cooles Upcycling! Ich muss zugeben, am Anfang war ich irritiert, wer da zu mir schreibt - aber nach kurzem Überlegen habe ich's dann doch erkannt ...! ;)

    Karten habe ich auch massig! Ich habe bestimmt 2 Fotoboxen voll mit EdCards. Noch aus meinen wilden Zeiten - die gammeln eh nur auf dem Speicher (wo auch sonst) vor sich hin.

    AntwortenLöschen
  3. Habe beim Umzug gemerkt, dass ich sogar noch eine Kiste voll mit Karten von deutsch-sowjetischen Brieffreundschaften habe :-) Rat mal, wo diese Kiste steht :-)

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Idee Judie - sag nur, Du sprichst russisch?
    Желаю всем вам приятного вечера и спит хорошо.

    AntwortenLöschen
  5. Judie, doch nicht etwa auf dem Speicher? ;)

    AntwortenLöschen
  6. Judy spricht auf dem Speicher russisch? :O Sieht sehr hübsch aus, was du da hingetippt hast, Timeless. Jetzt warte ich gespannt auf Aufschlauung. :)

    AntwortenLöschen
  7. Timeless, ich weiß nicht, wie ich hier kyrillische Buchstaben schreiben soll und wills auch gar nicht wissen, aber SPASIBO :-)
    Nach über 20 Jahren ist nicht viel hängen geblieben...:-/
    Menja sowut ... Mnje ... ljet... - Quatsch - goda. Ja schiwu w gorodje Dessau. Ja rodilas w gorodje Thale... Hihi, komisch in lateinischer Schrift... Dann hört´s aber auch schon auf.

    Mony, na klar. Waren vorher im Keller und riechen wahrscheinlich inzwischen müffelig...

    AntwortenLöschen
  8. Timeless wünscht uns einen angenehmen Abend und dass wir gut schlafen!
    Oh, ich bin so stolz auf mich :-)

    AntwortenLöschen
  9. Wow Judie - da darfst Du wirklich stolz auf Dich sein :-)..... Ich hätte Dein Russisch ja lesen können, hättest Du es in kyrillisch geschrieben - aber so wollte mein Google-Übersetzer es nicht annehmen :-).....

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin auch stolz auf dich und seeeehr beeindruckt von euren Fremdsprachenkenntnissen. Ihr seid Schatzkästchen voller Überraschungen... besser als Adventskalender. :)

    AntwortenLöschen
  11. Timeless... ;) Das wäre jetzt auch mein nächster Versuch gewesen. :P - mal so versuchen... ich tippe auf "ich wohne in Dessau und habe vorher in Thale gewohnt". Oder so. Beim Rest verstehe ich nur "quatsch" - aber das war auch auf Deutsch...

    AntwortenLöschen
  12. Aha, Timeless wollte uns also täuschen und Russischkenntnisse vortäuschen und ich bin auch noch drauf reingefallen :-) Aber bestimmt wolltest Du mir nur eine Freude machen...
    Was mein Geschreibsel heißen sollte:
    Ich heiße... Ich bin ... alt Ich wohne in Dessau. Ich bin in Thale geboren. Und "Quatsch" hast Du richtig gedeutet, Daisy.
    Apropos Adventskalender, ich hab in den letzten zwei Jahren so schöne gebastelt (Sprüchekalender) - ob ich das wieder schaffe...

    AntwortenLöschen
  13. ...solltest du es wieder schaffen, sind wir dir gern mit reichlich "oooh" und "aaah" und vielleicht auch "haha" oder "hihi" gute virtuelle Adventskalender-Leser. :) Ich weiss gar nicht, wann ich zum letzten Mal einen Adventskalender bekommen habe - irgendwann ist es so weit und das "Kind" ist zu groß (=alt) dafür... denkt Mutter... schaaade...

    AntwortenLöschen
  14. Freu Dich, wenn mal Kinder da sein sollten und die auch noch groß sind, dann kriegst Du von denen sowas - aber bis dahin müsstest Du pro Kind so ca. 15 bis 20 x Kalender befüllt haben ;-)
    Ich schenk mir auch manchmal selber welche!

    AntwortenLöschen
  15. Oooh Judy, deine Schatzkästchen gefallen mir auch super gut. Tolle Idee! :D

    Und ein schöner Gastbeitrag ist das geworden! :D

    Wenn du die Arbeitsschritte mit den Kunstpostkarten auf deinem Blog erklärst, kannst du ja noch einige deutsch-sowjetischen-Brieffreundschafts-Karten vorstellen. Und Timeless muss die Texte übersetzen .... :P

    AntwortenLöschen
  16. Die Karten kram ich mal raus, wenn das Licht besser ist...

    AntwortenLöschen
  17. woow,Judy, Judie ?... egal... was für eine geniale Idee!!
    danke, dass Du sie uns zeigst und die Anleitung noch dazu, einfach toll!!

    niste mich gleich mal bei Euch ein und wenn's Ok ist, nehme ich Deinen Link mit in meine Sidebar im Drosselgarten ;-)))

    lieben WE-Gruß zu Dir
    von Traudi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traudi,

    schön, dass du dich einnisten möchtest - sehr gern doch. Ich hoffe, du fühlst dich wohl!

    Judy hat mir die Ehre dieses tollen Postkartenschatzkästchens als Gastbeitrag erwiesen. Mehr zum Schatzkästchenbasteln gibt es auch auf ihrem Blog - hier: http://judysdiesunddas.blogspot.com/2011/11/postkartenbox-ii.html

    Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende (häkelnd im Garten unter deiner wunderschönen Decke?)
    daisy

    AntwortenLöschen