Montag, 12. Dezember 2011

Der Frühling...

...ist grundsätzlich zu erkennen an... na, kommt ihr drauf? Schneeglöckchen, die durch die verkrustete Schneedecke brechen? Aufbrechende Knospen an den kahlen Zweigen der die Straßen säumenden Bäume? Vogelzwitschern beim Aufstehen? Alles falsch! Denn ein untrügliches Zeichen für Frühling sind die aufklappenden Autos oder zumindest heruntergelassenen Autoscheiben, verbunden mit lauten Klängen aus dem Radio. Fährt man monatelang durch Schneematsch, Nebel und Dunkelheit in der Isolation einer hermetisch abgeriegelten, gegen die Kälte mindestens doppelt isolierten Autozelle, so fällt mir im Frühling auf dem Weg mit den dicken Winterschuhen auf salzverkrusteten Bürgersteigen zum eiszapfentropfenden Briefkasten der erste Wagen, der mit dröhnenden Bässen an mir vorbei in Richtung des ersten Sonnenstrahls driftet, in jedem Fall auf.

Heute hatte ich auf dem Rückweg von einem Termin das spontane Bedürfnis, dieser Art von Frühlingsgefühlen hemmungslos und ungeachtet der Jahreszeit ein wenig nachzugeben - im Radio lief "The BossHoss". Normalerweise stehe ich nicht so unbedingt auf deren Musik, das Cowboy-Macho-Gehabe lässt mich kalt und stimmlich bin ich von meiner Musiksammlung zu Hause doch ein bisschen mehr verwöhnt. Dennoch - dieses Lied veranlasste mich, als ich so in der Dunkelheit bei Nieselregen dick eingemummelt vor mich hinfuhr, spontan die Sitzheizung noch etwas höherzufahren, dafür die Autoscheibe herunter und das Radio ein bisschen lauter. Und so beschallte ich die Straßen der Outskirts von Rheinland-Pfalz...


...was soll ich sagen? Es wirkt! Ebenso dick eingemummelte Gestalten drehten sich um, eine Kapuze klappte herunter und von einem Jungspund bekam ich sogar ein Grinsen samt hochgestrecktem Daumen! Ich grinste zurück und freute mich, dass ich ein paar nichtsahnende Fußgänger offensichtlich positiv überraschen konnte. Manchmal können kleine Dinge für einen Augenblick lang an etwas ganz anderes denken lassen - Frühling zum Beispiel. Oder den letzten ich-zappel-die-Nacht-durch-Abend, den man mit lieben Freunden verbracht hat, die man schon längst wieder anrufen wollte. Sogar der Regen wirkte spontan etwas freundlicher... - ok, wir wollen ja nicht übertreiben, aber habt ihr schon mal einfach ganz spontan etwas "Sinnloses" getan, aus dem Bauch heraus, das andere für einen Moment lang hat lachen lassen, einfach weil es völlig unerwartet war? ...ich glaube, ich höre in Zukunft noch ein bisschen öfter auf meinen Bauch...

Kommentare:

  1. :-)
    Da gab´s bestimmt was, aber so spontan fällt mir grad nix ein? Ich sorge lieber unbeabsichtigt für Lacher, z. B. als ich vor ca. einem halben Jahr einen großen Batzen Eis durch die Küche schleuderte (das kriegt man doch oftmals so schlecht mit dem Löffel aus der Packung). Das hatte einen unendlichen tränennassen Lachanfall meinerseits und bei der französischen Austauschschülerin, die ausgerechnet grad bei Rosalie zu Gast war, zur Folge.
    Bin manchmal etwas tolpatschig :-/

    AntwortenLöschen
  2. :D Flugeis? Das stelle ich mir auch lustig vor... ;) Im Gegenrennen/Hinfallen/Umschmeissen/Runterwerfen bin ich auch ganz groß - es wird allerdings besser. Vielleicht bewege ich mich auch weniger... :O

    AntwortenLöschen
  3. Das kommt immer phasenweise, mal fliegt jedes (Bier)Glas um und dann geht´s wieder ne Weile...

    AntwortenLöschen
  4. Hast du schon mal überprüft, ob es mit irgendwelchen Naturereignissen (Mondphasen sollen ja sehr ergiebig sein) zusammenhängt?

    AntwortenLöschen
  5. Nee, ist mir egal, warum ich das Bierglas umschmeiße; schlimm ist, dass ich es umschmeiße :-)

    AntwortenLöschen
  6. Freu dich einfach über jedes Glas, das du nicht umgeworfen hast - das erhöht die Erfolgsquote! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Gute Idee, heute hatte ich einen sehr erfolgreichen Tag. erstens kein Bier getrunken und zweitens weder Kaffee noch Tee umgekippt :-)

    AntwortenLöschen
  8. Sehr gut, ich bin stolz auf dich! Und wünsche dir einen ebenso erfolgreichen Tag heute. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Oh, in der Pfalz ist schon Frühling. Ich bin auch mal im späten Spätherbst mit einer Freundin durch die Stadt gefahren. Wir hatten beide unsere Winterjacke an - wir fuhren nämlich oben ohne in einem völlig überdimensionierten Leih-SLK durch die Gegend - und der hatte auch eine ziemlich gute Anlage ...!

    Wir sind damit auch ziemlich aufgefallen ... :P

    AntwortenLöschen
  10. ...also nur ohne Verdeck - nehme ich mal an mony :-) Solche Frühlingsgefühle wären bei uns heute echt übel, es stürmt.... und schwups wäre das Auto leer....

    AntwortenLöschen
  11. Ich fürchte mich immer etwas vor dem Frühling, weil ich mir im Winter, eingeschlossen in meiner Autozelle, das Meckern und Kommentieren angewöhne. Macht Spaß, kommt aber mit offenen Scheiben nicht immer an. Besonders nicht an roten Ampeln und auf Parkplätzen ;o)

    GlG Jane

    AntwortenLöschen
  12. Da derzeit weit und breit noch kein Winter in Sicht ist (Halloooooo, wo bleibt der verda**** Schnee?), kurbel ich aktuell ebenfalls ab und zu die Fensterscheiben runter ... wohlbemerkt auch bei laufender Musik (nur nicht ganz so laut) ;)

    Ansonsten mache ich nichts verrücktes: bin ein echt totlangweiliger Mensch :)

    AntwortenLöschen
  13. Jane, oooh jaaaa.... Schimpfen und Fluchen ist gefährlich. Ich neige da auch manchmal zu... Heute ist mir etwas Ähnliches passiert. Herumgeblödel mit der Kollegin, ich schreie voller Inbrunst "Neeeeeeiiiiiin!" - und stelle danach fest, dass ich das Fenster im Büro sperrangelweit geöffnet hatte. Der nichtendenwollende Lachanfall, der folgte, war auch nicht wirklich besser... hab danach auf die Jungs mit den weißen Jäckchen gewartet, hab aber wohl nochmal Glück gehabt...

    Su, was heisst schon verrückt? So bemerkenswert war das jetzt auch nicht (wieso hab ich da eigentlich nen Post zu geschrieben?) - es ist manchmal nur einfach nett, von etwas Unerwartetem, einer Kleinigkeit, aus seinem Trott gerissen zu werden. Was auch fein funktioniert sind unerwartete Komplimente - muffelige Kassiererinnen etwa können auf einmal doch lächeln, wenn man sie auf ein persönliches Detail anspricht - schicke Frisur oder toller Nagellack zum Beispiel. Sofern es denn auch stimmt und ernst gemeint ist. Sonst kommts doof...

    AntwortenLöschen