Freitag, 29. April 2011

Wochenendeanfangspost

Yippie!!! Auch bei mir ist ein kleines Stückchen großer Freude angekommen und hat mir den Start ins Wochenende versüßt! Schaut...


Die Geschichte zu dieser Post nach dem Post kennen einige von euch ja schon - manche stecken auch mittendrin und können sich heute ebenso über dieses liebe Geschenk zur Alltagsverschönerung von Mony freuen! Erst einmal ganz dickes Dankeschön dafür, ich werde von nun an jeden Tag beim Betreten meiner Küche an dich denken. Ob das jetzt gut ist, musst du selbst entscheiden... ;)

Der aufmerksame Beobachter mag nun zwei Dinge feststellen: 1) "es gab 6 Spülemmas zur Wahl - aber deine ist doch gar nicht dabei?" und 2) "da ist noch mehr im Umschlag als die Spülemma? Oder ist das ein Selbstnähsatz?"

Zu 1) Was wäre Schneewittchen ohne die sieben Zwerge, das Siebengebirge ohne den Drachenfels, die Woche ohne den Sonntag, die sieben Weltwunder ohne die hängenden Gärten... eben.
So begrüßte ich entzückt: die siebte Emma! :-)

Stolz wie ein sensitives Schüchterpril nur sein kann!
Steht ihr doch super und passt toll zu den anderen Blümchen, oder? Perfekt, Mony! :-) Kommt davon, wenn man dir heimlich Heimlichkeiten vorschlägt - die Heimlichkeiten schlagen dann heimlich zurück... ;-)

Und zu 2) Vielleicht sollte Mony darüber nachdenken, diese niedlichen Küchenschürzen als Selbstnähsatz zu verkaufen, aber aus aktuellem Anlass - meiner etwas kränkelnden Ideal Super Automatik - hätte ich daran ein bisschen länger zu tun, denn die Umspulfunktion funktioniert (momentan) nicht (mehr). Unterfaden ade, es sei denn, man hat Spaß, die Spulen von Hand aufzuwickeln. Und das ist ungefähr so unterhaltsam wie Schrauben ohne Akkuschrauber... Aber auch dafür hatte Mony die Lösung und schickte mir ganz viele tolle aufgefüllte Spulen in superschönen Farben, damit ich in meiner Nähwut in der nächsten Zeit nicht ausgebremst werde. Sooo klasse, ich würde am liebsten sofort losnähen!
Aber Mony hatte auf dem "Beipackzettel" die Hoffnung ausgedrückt, dass ich in dem Moment der Brieföffnung ein Foto von meinem Gesichtsausdruck mache - hier bitte, Mony, so habe ich geschaut!


Vielen lieben Dank für diesen tollen Start ins Wochenende! :-)

Dienstag, 26. April 2011

Spulst du noch oder spülst du schon?

Dieser Eintrag ist ganz besonders für Mony! ;) Vielen lieben Dank für dein Angebot, deinen Spulenbestand zugunsten einiger weiterer Stunden mit meiner Ideal ohne manuelle Verwicklungen zu reduzieren - soooo lieb von dir! :)
Jetzt habe ich gleich zwei Dinge, auf die ich mich freuen kann - denn wie man auf den Bildern sieht, sieht es hier eher mau aus (nein Izzy, du bist nicht gemeint).
Zum einen wären da die 0815 Spulen, die gerade einer massiven Abmagerungskur unterzogen wurden.

Verwaiste Spulen
 Und dann hätten wir da noch das verschämte Spülifläschchen, dass sich verschüchtert in meinem Ikea-Abtropfdings versteckt. Ich denke, eine Spülemma wird sie freudestrahlend herauskommen lassen... :)

Verschämtes Spüli
Apropos Spülen - wenn wir schon beim Thema sind, möchte ich die Gelegenheit nutzen und auch gern noch einmal zum gesammelten Voting für die Prilmädchen aufrufen.
Mony möchte Spülen wie in Schweden, genauer kaiserlich spülen mit dem Black label. Su ist in Frühlingslaune und spendet Blut. I love trees und grüße euch von der verschüchterten Flasche: Herzlichst - Pril!

Beiträge für "Däumchen hoch" gibt es mehr als reichlich - und auch, wenn wir (ich denke, ich spreche für uns alle) nicht mal mit einem flüchtigen Blick nach den ersten 10 Plätzen Ausschau halten, so sind wir doch mindestens vom olympischen Gedanken erfasst - und jedes Stimmchen mehr erfreut uns und vergewissert euch unserer ehrlichen Dankbarkeit. ;)
Praktisch - beim Posten der Links habe ich gleich auch schon meine Voting-Pflicht für uns erfüllt. :)

Montag, 25. April 2011

Oster(n)rock(t) oder "einmal Fäden ziehen, bitte"

Moin ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt ein paar feine freie Hasentage verbringen können und gnadenlos alle Schokohasen vernascht, die sich unvorsichtigerweise in Greifreichweite gewagt haben. :)
Ich hatte Besuch, Mutter war hier und wir haben die Sonne ausgiebig genossen. Nun habe ich nicht nur wieder ein bisschen mehr von meiner neuen Umgebung gesehen, sondern sie hat mir auch ein bisschen bei meinen Nähvorbereitungen geholfen. So habe ich den Tag heute damit verbracht, Valeska anzufertigen. Und ich bin jetzt auch fertig - Valeska liegt noch in den letzten Zügen... ;)
Es lief alles soweit ganz gut, ich war motiviert und hatte dank Mutters jahrzehntelanger Näherfahrung auch die Anleitung zum Schnitt verstanden (ein paar Bilder wären hilfreich gewesen - bin wohl Ikea-Schraubanleitung-verwöhnt). Dann setzte ich mich bereit für die erste Naht an meine Nähmaschine - meine geliebte Ideal Super Automatik, die mir letztes Jahr meine liebste Freundin zum Geburtstag von einer Nachbarin ergattert hatte, bei der sie jahrelang im Keller verstaubt war.

 

Prima Gelegenheit, mich mit ihr nähenderweise näher zu beschäftigen, denn bisher habe ich nur ein bisschen damit bastelgenäht. Und dann kam der Moment, in dem ich den Faden auf die Spule spulen wollte - nur Ideal wollte das nicht. Das Befragen der glücklicherweise aufgefundenen Anleitung half mir auch nicht - Ideal mochte keinen Faden spulen. Ich wollte aber nähen. Also hab ich heldenhaft das Garn von Hand auf das Spülchen gewickelt - und dann zog die kleine Zicke brav ihre Bahnen...

Mehrere Stunden und einen Schokohasen später hatte ich ausgiebig über die Bedeutung des Wortes Nähen philosophiert (denn eigentlich besteht Nähen ja größtenteils aus Stecken, Nadeln wieder rausziehen und vor allem: Fädchen wieder rausfrickeln) und mich brav auch an die weisen Worte meiner Mutter gehalten, "gut gebügelt ist halb genäht". Und bis hier bin ich gekommen.


Izzy hat den ganzen Tag gepennt und musste auch erst einmal schauen, womit ich mich in der Zwischenzeit beschäftigt habe. Es fehlt allerdings noch etwas - ich bin der festen Überzeugung, vor dem Umzug noch ein Päckchen Gummiband besessen zu haben. Nur wo...? Dieses kleine, aber essentielle Detail muss also noch ergänzt werden, denn sonst kann ich mir das Ding über den Kopf werfen und es fällt gleich über mich drüber gen Fußboden. Ansonsten bin ich ein kleines bisschen stolz auf mich, denn ich habe die Taschen beim ersten Versuch richtig eingenäht - und sogar das spannende Kräuseln an den Seiten hat funktioniert.

Tasche geglückt!
Kräusel dich, du Rock!
Und wenn ich das Gummiband finde, fehlt mir nur noch eins - der Mut, diesen Rock tatsächlich auch anzuziehen! :o)

Montag, 18. April 2011

Gib(t) Stoff!

Neue Woche, neue Post - und dazu dann auch einen neuen Post
Heute war es da, das ersehnte Päckchen. Nicht nur voll, sondern auch toll - voll toll sozusagen. Aber genug der Wortspielereien, ihr wollt bestimmt sehen, was mir der Vorosterhase gebracht hat?

Bestellt habe ich bei Bergs Stoffe in Viersen, über den ich im bekannten Online-Auktionshaus gestolpert bin - und bin völlig begeistert! Aber seht selbst...

Hier erst einmal die angekündigten Stoffe für Valeska, den Folklore-Rock.

in der Gesamtansicht...
...und ein Detail - ein sehr poetischer Stoff.
der zweite Stoff für Valeska - so jedenfalls die Theorie...

Die beiden Stoffe sind aus Feincord und fühlen sich total klasse an. Bald dürfen sie eine Runde in der Waschmaschine drehen - zusammen mit diesem Baumwollstoffen:

Ich KONNTE nicht widerstehen! Was daraus wird, weiss ich noch nicht, aber sie haben beim Ansehen sofort gute Laune in mir geweckt. :)

Und ein bisschen Kleinkram hab ich auch noch bestellt...
Ein Sammelsurium bunter Knöpfe, die mich über den räumlichen Abstand zu Mutters Knopfkiste hinwegtrösten sollen (und mit denen man bestimmt ganz viele tolle Sachen basteln kann)
Und Webband, passend zum Rockstoff. Ob es dort verarbeitet wird, werde ich spontan entscheiden.

Naaaa, auch Lust auf Nähen? ;)

Samstag, 16. April 2011

Warten auf den Postmann II

Gibt's ja gar nicht. Gerade komme ich von der Theaterprobe nach Hause und sehe auf der Treppe Post für mich liegen. Zum zweiten Mal an diesem Tag! Armer Postmann - bin ich so furchteinflößend oder autoritär, dass er sich extra noch einmal auf den Weg gemacht hat? Und was für einen weiten Weg - denn der Brief kam aus... Litauen???


Unglaublich! Leicht verwirrt (denn den Absender hatte ich in Schweden vermutet) öffnete ich den Umschlag. Voller Vorfreude, denn ich wusste ja, was er enthalten sollte - fünf wunderhübsche Stoffproben! Und als ich auspackte, fand ich dieses:


 Eine bunte Infobroschüre (auf deutsch ;-)) und eine feine Stoffprobe, zwei feine Stoffproben, drei feine Stoffproben, - äh... huch, was ist mit Nummer vier und fünf passiert? Sicherheitshalber noch mal ein Blick in den Umschlag - leer. Ein Blick auf die Wunschliste: Bulbous - Ash Brown: da! Kokeshi - Blue/White: da! Josephine - Strong Pink: da! Sind Kirsikka - Grey/Black und True Rose - Light Denim Blue etwa unterwegs klammheimlich aus dem Umschlag geklettert?

Ich habe ja so einen Verdacht... wahrscheinlich ist der Postmann bei seiner Rennradelei so sehr ins Schwitzen gekommen, dass er sich zwei der Pröbchen zu einem Stirnband gehäkelt hat. In diesem Fall... schade, aber ich freue mich trotzdem sehr über die drei Ankömmlinge! :-)

Falls ihr also einen seltsam dekorierten Postmann seht...  sachdienliche Hinweise werden jederzeit unter der bekannten Adresse entgegengenommen. 

Warten auf den Postmann

Blick auf den Kalender: oh, schon April! Blick aus dem Fenster: oh, super, Frühlingswetter! Blick in den Kalender: oh, schön, nächsten Monat hat eine meiner Nichten Erstkommunion! Blick in den Kleiderschrank: äh... hat jemand mal eine Grubenlampe? ...lampe... lampe... ampe... mpe... hmpf!

Aufgrund dieser deutlichen Diskrepanz war ich wild entschlossen, dieses zu ändern. Ein paar Klicks und ich hatte nicht nur wieder einen mir noch unbekannten Stoff-Shop im Internet aufgetan, sondern auch ein Bild im Kopf, was ich gern mit meinen erlegten Metern machen möchte. Ein paar Klicks später hatte ich auch das perfekte Schnittmuster dafür gefunden. Und seitdem warte ich sehnsüchtig auf den Postmann... er muss nicht unbedingt zweimal klingeln, er darf auch gern drei- oder viermal klingeln - oder gar nicht, sondern stattdessen unter meinem Balkon stehen und singen - etwa "holde Maid, hast du heut' für mich Zeit?". Wie auch immer, aber er sollte mir reichlich Post überreichen.

Rechnung - prima. Noch eine Rechnung - ganz prima. Werbung - na toll. Knöllchen wegen überhöhter Geschwindigkeit - suuuper. Urlaubskarte einer Freundin - das war allerdings wirklich eine tolle Überraschung! Und heute war es dann auch so weit und Teil 1 meines nächsten Nähprojekts lag in meinen Händen...


Erfahrene Hasen(näherinnen) erkennen auch ohne die Aufschrift auf den ersten Blick die Herkunft. Und dies hier soll es mal werden.


Fehlt jetzt nur noch der Stoff dazu. Postmann, gib Gas!

Mittwoch, 6. April 2011

Feund oder Freind?

Nein, ich habe nicht zu tief ins Glas geschaut - lediglich etwas zu genau aufs Gras! Und zumindest ich sollte wohl nicht ins selbige beissen...

Gerade war ich im Baumarkt, ein Bambus sollte meinen Balkon verschönern und meinem kleinen Buddha ein schattiges Plätzchen bescheren. Weit und breit war jedoch keine Wunschpflanze in Sicht, deshalb spendierte ich wenigstens meiner vierpfotigen Mitbewohnerin ein Pöttchen neues Katzengras. Zur Abwechslung mal eine neue Sorte - diese hier:
Um herauszufinden, was denn da in dem Topf eigentlich genau wächst, warf ich einen Blick auf den reichlich bedruckten Plastiktopf - und stutzte ein wenig...
Welcher der Buchstaben stimmt denn bloß nicht? Und ist das Gras jetzt freundlich, feindlich oder doch vielleicht feundlich oder freindlich gezüchtet worden? Und kann Izzy das nur mit Besteck essen? Oder ist das Bild lediglich ein Serviervorschlag? Fragen über Fragen... die Lösung fand sich in der englischsprachigen Version - doch gleichzeitig auch die völlige Verwirrung:
Äh.... zu was denn dann...? Und hat derjenige, der die Topfaufschriften entworfen hat, vielleicht verbotenerweise vorher daran genascht - und das ist jetzt das Resultat?

Wie auch immer, Izzy nagte begeistert und laut schmatzend daran, ich werde sie in den nächsten Stunden beäugen, ob jegliche Veränderungen in Verhalten oder Persönlichkeit zu beobachten sind. Und in der Zwischenzeit mache ich mir mal einen Salat - ohne Gras. In diesem Sinne... ;)

Sonntag, 3. April 2011

Pimp my Puschen

Herrlich - solche Sonntage könnte ich gern häufiger haben! Sonnenschein, lieber Frühstücksbesuch von den Mädels, Spaziergang mit Mädels Hund, Radtour zur Ergründung der potentiellen Radwege zur Arbeit, danach noch fix ein Eis von der anderen Straßenseite geholt und damit auf dem Balkon in der Sonne geparkt. Völliges Urlaubsfeeling! Es ist nicht zufällig Murmeltiertag und ich lande für die nächsten paar Wochen in einer Zeitschleife, so dass auch morgen wieder Sonntag ist...? Nein? Achso...

Nach meinen gestrigen Bohr- und Dübel-Aktivitäten hatte ich abends noch das Bedürfnis, ein bisschen filigraner tätig zu werden. Für die Mädels hatte ich gegen kalte Füße bei unserem Lieblings-Schweden die altbekannten NJUTA-Pantöffelchen besorgt. Praktisch, günstig (besonders mit der orangefarbenen Karte) - und leider etwas langweilig....
Da sich der Samstag schon dem Ende entgegenneigte und ich mein Bastelmaterial noch nicht vollständig aus den Kisten befreit habe, konnte ich mich nicht so wirklich austoben. Doch dank einer lieben Bloggerin, die mich ständig zum Internet-Shopping verführt, hatte ich kürzlich Post erhalten, in dem entsprechendes Material zu finden war - und ein paar Gratis-Buttons aus einer anderen Lieferung fanden sich auch noch.
Und so standen sie dann nach ein bisschen Bastelei bereit - die Puschen-Pimp-Prototypen. Muss Nachschub besorgen, denn ich habe noch einige Ideen, was man damit noch so alles anstellen könnte... ;)

Samstag, 2. April 2011

Sicherheitsabstand

Habt ihr auch alle brav die Sonne genossen? ;) Ich schon - jedenfalls zwischendurch, während ich den größten Teil des Tages in der Wohnung herumgewuselt bin und die Wände zerlöchert habe. Diverse Vorhangstangen, Garderobe, Regal und ein paar Bilder hängen schon. :) Als ich den Staubsauger (Izzy entspannte sichtlich) vor die Tür stellen wollte, saß er wieder da, der Zeitlupen-Tigerkater. Und wie es heute so aussah mit der Kontaktaufnahme, seht ihr hier:
...und Achtung, Blick an der Pflanze vorbei...
Fleisskärtchenfrage: wie viele Ikea-Produkte entdeckt ihr auf den Bildern? :D

Freitag, 1. April 2011

First contact

Moin,
dies ist er also, mein erster Versuch, der Erstkontakt mit einem, nein, meinem Blog.
Erstkontakt hatte gestern auch meine Miezekatze mit dem Tigerkater meiner Vermieter, der vor meiner Wohnungstür saß. Während er ganz cool blieb, hörte ich sie zum ersten Mal seit ihrem Einzug bei mir vor etwa einem Jahr fauchen. Wie süüüüß - es war ein "cccchhhh" oder so ähnlich. Und dank Blitz haben ihre Augen etwas Außerirdisches... :D
Felix war unbeeindruckt und inspizierte lieber Izzys Futternapf, was die Sache nicht besser gemacht hat. Insgesamt aber ein sehr erfreulicher Verlauf - alle Nasen noch heile, wir sind gespannt auf die Fortsetzung... :)