Samstag, 31. Dezember 2011

Die letzte Tüdelei des Jahres: Kissenhülle aus den Granny Squares der Großmütterchen

Dies ist es nun - das letzte Tüdelprojekt des Jahres. So viele UFOs habe ich hier noch herumfliegen, andere Dinge noch nicht angefangen, aber das hier lag mir noch am Herzen, das wollte ich noch fertig bekommen - als Abschluss, für mich und einfach nur so. 


Entstanden zunächst als Projekt aus den Granny Squares von den Großmütterchen, bei denen ich zum ersten Mal mithäkeln durfte. So viele Ideen hatte ich, was aus den kleinen Häkeleckchen werden könnte... als sie bei mir ankamen und ich die kleinen Hübschheiten in den Händen hielt, war sofort klar: meine ersten Granny Squares sollen und können nur ein Kissen werden. Diese ersten Exemplare sollten beieinander bleiben und mich an die Großmütterchen-Häkelrunde Nr. 5, Gruppe Weiß 2, erinnern. Zusammengehäkelt waren sie bald, ich suchte dann in meinen Schränken nach einem Kopfkissenbezug, den meine eigene Großmutter in ihrer Jugend angefertigt hatte und den ich noch zu haben glaubte. Baumwollstoff mit wunderschöner Spitze rundherum, Lochstickerei und gesticktem Monogramm - daraus und aus den Granny Squares wollte ich ein Großmutter-Großmütterchen-Kissen nähen. Alles Suchen half nicht, er muss bei einem meiner zahlreichen Umzüge auf der Strecke geblieben sein... doch bei meinem Herumwühlen in meinen Kisten, Koffern und Schränken sind mir andere Dinge in die Hände gefallen. Die sich Stück für Stück zusammengefügt haben. Ohne genaue Vorstellung, aber mit purer Tüdellust... Und so entstand aus den Granny Squares, einer Mitteldecke, die ich noch an meinem alten Wohnort erstanden hatte, reichlich Stoffresten aus Gretes tollem Stoffsalatrestepäckchen, einer Spitzenborte und Knöpfen aus Mutters Fundus und Traudis Häkelstern, der mit dem Loop-Schal anreiste, am gestrigen Abend mit meiner neuen Nähmaschinenbegleitung in aller Gemütlichkeit und Ruhe dieses Kissen.




Ein bisschen ist es auch ein Jahresrückblick-Kissen. Das Jahr war für mich sehr spannend - Wechsel der Arbeitsstelle, verbunden mit Umzug und neuem Umfeld. Zeitgleich gabs den Umzug aus einer Community, in der ich ein paar von euch Mädels kennenlernen durfte, raus ins Bloggerleben (schön, dass wir uns hier alle wiedergefunden haben). Izzy ist von der Wohnungs- zur Freiheitskatze geworden, ich habe viele Menschen kennengelernt und auch die virtuelle Welt hält viele spannende, lustige und schöne Momente und Begegnungen bereit. Ein paar der Begegnungen materialisierten und sind nun auf dem Kissenbezug verewigt.
Einen Blick hinter die Kulissen durfte ich nicht nur beim Theater werfen - hier gab es nicht nur den Text für meine Rolle, sondern auch und noch viel mehr über mich selbst zu lernen, über Grenzen und über das Darüberhinauswachsen. Oder auch das Grenzen setzen. Ich habe im Laufe des Jahres auch erlebt, dass die Bloggerwelt eine Oberfläche, eine Art Kulisse ist - das wahre Leben, die wirklich persönlichen, berührenden Momente finden oft dahinter statt. Manche Erfahrung ist schmerzlich, einige Erlebnisse sind überraschend und wieder andere überraschend schön. Lernen kann man aus jeder Begegnung etwas. Insofern möchte ich heute auch einmal Danke sagen an euch alle "da draußen" - ihr tragt zu der Vielfalt an Eindrücken definitiv bei!

So, genug herumsentimentalisiert - jetzt ist es Zeit aufzubrechen, das aktuelle Jahr gemütlich ausklingen zu lassen und das neue Jahr mit einem fröhlichen Jubelschrei zu begrüßen. Ich bin gespannt, was 2012 für uns alle bereithält.
Kommt gut rein und nehmt das neue Jahr freundlich auf - es könnte ja etwas Schönes im Gepäck haben... in jedem Fall aber etwas ganz Persönliches für jeden von uns!


In diesem Sinne - ha det bra, vi ses i 2012!



- Update 26.02.2012 -especially for Damaris ;)


Die Rückseite der Kissenhülle. Da man diese ja seltener sieht, habe ich einfach freestyle nur ein bisschen herumgetüdelt - manche der Stoffstreifen von der Vorderseite laufen hier noch ein Stück weiter, ein übriggebliebenes Granny Square aus meinen Anfängen durfte auch noch Platz nehmen - aber der Gestaltung sind ja glücklicherweise keine Grenzen gesetzt. :)

Noch ein Plätzchen im Stoffschrank frei? SALE bei form&fabric und Stoff&Stil

Zum Jahresende gibts nochmal alles - und zwar günstiger. Während Stoff&Stil einen Januar-Ausverkauf ab dem 2. Januar ankündigt (mony meldete es bereits - aber aus zuverlässigen Quellen wissen mony, Arctopholos und ich, dass es jetzt schon losgeht - ähem...), entschuldigt man sich bei form&fabric für einen kurzen Urlaub in Form von Rabatten zwischen 10 und 40% quer durch den Shop bis zum 2. Januar.
 

Dabei kann ich über den Stapel meiner letzte Lieferung noch kaum drüberschauen... Und was der neue buttinette-Katalog, der heute in meinem Briefkasten war, noch für ungeahnte Materialien bereithält, will ich gar nicht wissen. - Noch jemand ohne vollgepackten Warenkorb unterwegs?

Freitag, 30. Dezember 2011

Auf Samoa fällt "heute" aus - it's just a jump to the left...

... und es folgt nach dem 29.12.2011 der 31.12.2011 - so unglaublich es auch klingt. Diese kurios anmutende Meldung hat wirtschaftliche Hintergründe. "Die Insulaner überspringen den 30. Dezember 2011 - und wechseln dadurch die Zeitzone in Richtung Westen. Somit sind sie - zeitlich gesehen - den wichtigen Handelspartnern Neuseeland und Australien näher." meldet die Tagesschau. Von den knapp 200.000 Einwohnern fällt damit für 775 Geburtstagskinder ihr Geburtstag aus... Mehr Infos dazu gibts in den Nachrichten der ARD. 

Falls sich irgendwann in ferner Zukunft herausstellen sollte, dass das eine doofe Idee war, könnte es kompliziert werden...


Ich freue mich jedenfalls, dass ich diesen Tag vor morgen noch habe. Wenn ihr mich sucht, ich habe noch einen kleines "Jahresabschlussprojekt" im Tüdelzimmer vor mir...
 

Dienstag, 27. Dezember 2011

Spiralsocken mit Unterhaltungswert

Liebste Schwester, ganz dickes Dankeschön für dein selbstgestricktes Geschenk! Dass sie supersüß und sehr lustig ausschauen, hatten wir ja schon festgestellt - die Knopfaugen sind toll und ohne Ferse passen sie perfekt an jeden Fuß, die Spiralsocken.


Sind die nicht klasse? Aber da war ja noch etwas... Schwesterchen kündigte im Vorfeld an, dass mein Geschenk "auch ein bisschen für Izzy" sei. Katzenbesitzer wissen sofort, was gemeint war... das habe ich gestern abend mal dokumentiert - unter Einsatz meiner Füße. 

Es folgt also das, was man mit meiner betagten Digitalkamera und den maximal möglichen 15-Sekunden-Filmchen festhalten kann, wenn Izzy mit dieser Art von Fußbekleidung konfrontiert wird. Abgesehen davon, dass Izzy sich auch nicht unbedingt ans Drehbuch hält, wie ihr ja wisst...

Erster Versuch:

video

Izzy war noch wenig beeindruckt und hopste lieber in Richtung Wohnungstür. Das wahre Leben schien noch interessanter als doof mit den Füßen wackelnde Dosenöffner.

Zweiter Versuch:

video

Oh ja, das war schon deutlich interessierter - Lauerstellung, Anlauf, ab aufs Sofa...

Dritter Versuch (unter bodennahen Bedingungen):

video

Das war nahe dran - die Katze, die schneller galoppiert als ihr Schatten... und zwar links vorbei.

Vierter Versuch:

video

...an dieser Stelle hatte ich ernsthaft Angst um meine Füße und habe von weiteren Versuchen abgesehen. Zu diesem Zeitpunkt fiel mir auch ein, dass ich Izzy in mühevoller Erziehungsarbeit (ha ha ha...) abgewöhnt hatte, meine Füße als Spielobjekt zu missbrauchen... dennoch - die Socken waren mir diese Inkonsequenz wert und ich werde die Folgeerscheinungen mit Würde tragen (müssen?).

Montag, 26. Dezember 2011

Geschenke für die Tüdeltante - soooo schön!

Mädels, ihr seid sooooo süß! - Nein, damit meine ich jetzt ausnahmsweise nicht euch andere Bloggerinnen (bei anderer Gelegenheit dann wieder), sondern zwei meiner Nichten, die ebenso heimlich in liebevoller Handarbeit gebastelt haben, um mich gestern mit wunderschönen selbstgemachten Dingen zu überraschen und zu erfreuen. Als erstes wickelte ich vorsichtig dieses aus dem Papier...

Izzy! Definitiv Izzy! In vornehmer Haltung und mit ihren intensiv leuchtenden grünen Augen sitzt sie auf einer Schlüsselhülle aus Filz. Ist das nicht unfassbar niedlich?
Die Rückseite - sowohl von der Schlüsselhülle als auch von Izzy. Ich bin völlig verzückt und kann es immer noch nicht glauben, wie liebevoll das Miezekätzchen ausgeschnitten und appliziert wurde. Sooooo süß!
Das nächste Päckchen wurde mir in die Hand gedrückt - auch hier kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus...

Eine... ich weiss gar nicht, wie ich es korrekt bezeichnen soll. Notizwand? Klemmbrett? Eine wunderschön bemalte Leinwand mit einer tollen Berglandschaft, einem großen Fachwerkhaus und einem Zaun um die Pferdekoppel, der aus Wäscheklammern und Schnur gestaltet wurde. Hier darf ich ab jetzt meine Notizen anklemmen und mich über den tollen An- und Ausblick freuen.
...habt ihr gesehen? Das Islandpferdchen steht auf einer saftigen Weide - und auch Izzy hat sich aufs Bild geschlichen und denkt sich bestimmt gerade Unfug aus. Aus ihrer Schwanzhaltung schliesse ich, dass sie gerade wieder etwas will und deshalb besonders niedlich guckt...
Ihr seid die tollsten Nichten der Welt - dickes, dickes Dankeschön, ich freue mich riesig über eure wunderschönen Geschenke! Und habe auch sofort einen Platz dafür gefunden.

Hängt! An dieser Wand war der perfekte Platz dafür noch frei (na gut, ich gebe zu - ein anderes Bild musste weichen und euren Kunstwerken Platz machen). Und ich freue mich ab sofort jedes Mal, wenn ich daran vorbeilaufe.

...und was in einem weiteren Päckchen war, "das auch ein bisschen für Izzy ist", zeige ich euch, sobald Izzymaus unter ihrer (meiner) Decke hervorgekrabbelt kommt und ich den Testlauf (im wahrsten Sinne des Wortes... :D) beendet habe...


Nach den Heimlichkeiten... eine Urshult kommt selten allein

Seid ihr noch in Feierlaune oder seid ihr heimlich ein bisschen erleichtert, dass bis zur nächsten Völlerei an Silvester ein paar Tage vergehen werden? Ich hoffe, ihr habt ein paar schöne, entspannte, gemütliche, lustige Stunden mit lieben Menschen verbringen können und habt euch wohl gefühlt.

Wir haben gestern einen tollen Tag gehabt, leckere Dinge gegessen, ein neues Spiel gelernt (verwirrende Anleitung - aber wir haben es dennoch bezwungen) und viel gelacht. Auf der Rückfahrt hatte ich nicht nur die süßesten selbstgebastelten Weihnachtsgeschenke meiner Nichten im Gepäck (zeige ich euch bald, sollte es jemals hell werden - soooo süüüüß), sondern auch noch Käsebrot für die Fahrt, so dass ich nicht verhungern konnte. Zwei meiner Heimlichkeiten konnte ich gestern überreichen, so dass ich sie euch jetzt auch zeigen darf. Meine Urshult kennt ihr ja...

Urshult. Oder Uhu-hult? Eul-hult? Egal, hauptsache bunt!
Meine Nichten sind ebenfalls eifrige Blogleserinnen und ich hörte beim Telefonat mit meiner Schwester ein geflüstertes "Mama, kannst du der daisy nochmal sagen, dass ich die Tasche mit den Eulen soooo schön finde?" - Dein Wunsch ist mir Befehl, liebste Nichte - und natürlich bekommt auch das liebste Schwesterchen der Flüsternichte eine Eulen-Urshult. Falls es mal nicht so eulig sein soll, einfach die Taschenklappen auf die andere Seite klappen.


Eine Innentasche gabs natürlich auch. Diese habe ich dieses Mal absichtlich aus dem Klappenschnitt gestaltet, so ist sie schön groß und bietet reichlich Platz für was-auch-immer (der Test mit einer kleinen Herde Stofftiere verlief jedenfalls erfolgreich).


Und ein bisschen herumgespielt und meine Maschine ausgetestet habe ich natürlich auch - beim Einnähen der Innentaschen gabs Zierstiche. Hier die Variante mit den kleinen Sternchen.


Nicht verraten - aber ich habe so viel Spaß beim Nähen gehabt - endlich konnte ich mal so richtig tief in den richtig-bunte-Stöffchen-Stapel greifen, herrlich!


...ja, den Mädels gefallen die Taschen, insofern nein, sie sind nicht verkäuflich. :P

So, jetzt suche ich mir erst noch eine Tasse Kaffee und dann ein schönes Plätzchen (nein, nicht Keks) für die Hübschheiten, die ich von meinen Nichten in Empfang nehmen durfte. Habt einen feinen zweiten Weihnachtstag und genießt den freien Montag. :)

Freitag, 23. Dezember 2011

Jemand Lust auf ein Weihnachtstänzchen?

Moin liebe Bloggerinnen und Blogger,

nun ist es so weit - trotz einer vehement nicht angezündeten 4. Adventskerze ist er morgen da - der Heilige Abend. Und bringt gleich zwei Weihnachtsfeiertage mit. Allüberall höre ich schon das Stöhnen - "es gibt wieder viel zu viel, viel zu leckeres Essen und ich kann mich spätestens am 1. Tag nicht mehr bewegen...".

Los, hoch vom Sofa! Oder runter! Je nachdem... egal.
Genug gejammert - ich habe das ultimative Workout für euch und extra für euch ein Video dazu gedreht. Also los, hoch, auf - schnell schon mal vorab ein paar Kalorien verbrennen, dann passt auch mehr von dem viel zu vielen, viel zu leckeren Essen noch zwischen Mittag, Kaffee, Abend und Keksteller...


Ich wünsche euch fröhliche Weihnachten und gemütliche, entspannte Feiertage! :)

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Post-Post - mein Briefkasten ist flauschig!

Mädels, ihr macht mich sprachlos! Ich bin froh darüber, dass der aktuelle Briefträger anscheinend gut in Form ist, denn bei den vielen dicken Umschlägen, die mich gestern und heute erreicht haben, hätte ein weniger durchtrainierter Mensch schon mal schwächeln können... vielleicht sollte ich ihm morgen auflauern und Milch und Kekse bereithalten?

Gestern schon stapelte sich ein kleiner Schwung Post auf der Treppe, als ich heimkam. Zwei davon waren von euch. Ein dicker Umschlag hatte sehr schwungvoll seinen Weg aus dem hohen Norden zu mir gefunden - ich öffnete und ... wurde ganz still, denn schaut mal...


Wie schön ist das denn? Liebevoll verpackt und herzlich dekoriert - ich traute mich kaum an dem wunderhübsch gehäkelten Stern vorbei. Ich hatte kurz überlegt, ob ich dieses Päckchen bis Samstag verschlossen lassen soll, aber die Vorfreude auf den Inhalt war größer - wusste ich doch, dass mich darin Kreatives aus dem Drosselgarten erwartete. Vorsichtig bahnte ich mir meinen Weg durchs Papier...


...und wurde noch ein bisschen sprachloser. Nicht nur, weil mein neuer Halsschmeichler soooo schön und kuschelig ist, sondern weil mich auch noch farblich passende Häkelblümchen überraschten - versehen mit lieben Worten. Liebe Traudi, dickes Dankeschön, ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Und bin gerührt und zappelig und freue mich so sehr... Danke!

Ebenso gewissensbissig schielte ich gestern auf einen zweiten dicken Umschlag - Überraschungspost von Timeless! Es ist ja noch gar nicht Weihnachten, du darfst noch gar nicht... aber mal fühlen vielleicht? Eine Stippvisite auf Judys Blog brachte mir eine Ahnung, was - oder vielmehr wer - mit der Post geflogen kam. Da konnte ich nicht mehr anders und befreite vorsichtig eine weitere Flauschigkeit aus ihrer Verpackung...


Ooooooh....... pssst, leise, es schläft, das kleine Schlafgänschen. Ich bin entzückt - der Schnitt für dieses possierliche Tierchen schlummert nämlich ebenso noch in meinem to tüdel-Stapel. Doch jetzt darf ich diesem zarten Wesen einen sicheren Platz zum Überwintern anbieten. Ich hoffe, es fühlt sich so wohl, dass es  im Frühling entschliesst, bei mir zu bleiben. Vielen lieben Dank, liebe Timeless! Ich hoffe, Izzy wird nicht eifersüchtig sein, wenn ich nicht nur sie, sondern auch das Gänschen unterm Kinn kraule. - Ihr vermisst etwas? Was denn? Die Schoki? Öh... wurde seit gestern nicht mehr gesehen... muss Fluchtschoki gewesen sein... lecker! :)

Und weil der Briefträger auch heute wieder brav die Treppe zum Haus erklommen hat, durfte ich heute weiter auspacken - Post von Judy! Wie gut, dass ich mittlerweile meine Sprache wiedergefunden hatte - so war ich gewappnet für ein weiteres oooooh.... 


Juuuudy...... wie süß, dass du nicht nur extra für mich die Puschen in Quadratlatschengröße aufgepimpt hast, sondern sogar den daisy-Faktor aufgenäht hast! Falls man es nicht so genau erkennen sollte: die Knöpfe sind definitiv daisyfarben. :) Das Mobiltelefontäschchen darf auch gleich aus seiner Verpackung (und ja, ich WILL URLAUB! Super, werde ich ab sofort im Büro tragen!), aber vorher bin ich extrem neugierig - das Motiv auf der Karte hast du doch bestimmt auch selbst bebastelt, oder? Wie geht denn so etwas? Gibts da Prägeschablonen für? Hab ich noch nie gesehen - total klasse!

Von diesem Glück in Tüten (oder Umschlägen) muss ich mich erst einmal erholen - ihr seid unglaublich! So liebevoll genähte Dinge, die ich nun in den Händen, am Hals und an den Füßen halten darf... dickes Dankeschön! 

Mit zwei oder drei von euch hatte ich das Thema Blogmädelsweihnachtsgeschenke schon kurz angesprochen - ich habe für euch Ideen für ein paar kleine Tüdeleien im Kopf, bisher aber auch nur dort. Und ich fürchte, dass sie sich bis zum Stichtag auch nicht mehr materialisieren werden (nach Weihnachten zeige ich euch, was ich gerade treibe - vielleicht könnt ihr mir dann verzeihen). Ja, ich weiss, ich "muss" euch nichts schenken. Ich möchte aber gern. Nur möchte ich auch nicht unter Zeitdruck etwas hinhudeln. Insofern - seid ihr ganz arg traurig, wenn ihr zu Beginn des nächsten Jahres "Überraschungspost" bekommt? 

Ein kleiner Ausblick auf den Rückblick: so sah es gestern abend bei mir auf dem Tüdeltisch aus...


...und bevor ich mich am späten Abend wieder in diese Haltung begeben und euch auf euren Blogs besuchen kann, darf ich jetzt erst nochmal los (schon wieder knapp...) - insofern bis später, Mädels! Seid lieb gegrüßt und knabbert einen Keks für mich mit, ja?


Schön, dass ihr da seid! :)

Sonntag, 18. Dezember 2011

Mehr Lese-Stoff: Buchhülle mit Hindernissen

Keine Angst, ich werde euch nicht für den Rest des Jahres mit Buchhüllen-Fotos zuwerfen. Bei dieser hier bin ich aber mehrfach im Glück - zum einen, weil Gretes Stoffsalatpaket wunderschönes Ausgangsmaterial bereithielt, zum anderen, weil trotz eines anscheinend ungünstigen Tages zum Tüdeln am Ende doch noch alles gut wurde. Obwohl mir zwischenzeitlich ein wenig nach Tratschwelle zumute war...

Kennt ihr die Tratschwellen aus den 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär?
 Wie immer fing es harmlos an. Eine weitere nicht-bloglesende Freundin kauft am liebsten Hardcover-Bücher. Ihre erste Handlung besteht stets darin, den Umschlag zu entfernen und ins Regal zu stellen (sie sagt, sie sei kein Papierumschlagtyp - der sehe ansonsten innerhalb kürzester Zeit aus wie drei Wochen im Fußraum eines Forstfahrzeugs zur Matschwetterzeit gelagert). Prima, noch ein Buchumschlagopfer... Die Stoffquadrate hatte ich vor ein paar Tagen schon zusammengenäht. Vom gestrigen Gelingen hochmotiviert schnitt ich zu, bügelte, nähte zusammen, schnitt die Nahtzugaben zurück, wendete und ... och nööö, wie kann man nur so doof sein? Ich hatte den zusammengenähten Stoff falsch herum aufgelegt, so dass die Nähte außen lagen. Manno! Beim Auftrennen trennte ich gleich noch eine Naht auf, die eigentlich hätte dableiben dürfen - hektischer Blick in den Raum: Schoki in der Nähe? War sie - jetzt nicht mehr... 

Schokoholisiert gabs dann den zweiten Versuch - und ich bin stolz, ohne Größenverlust bei der Hülle diese Hübschheit präsentieren zu dürfen:

Buchhülle aus den wunderschönen Grete-Stöffchen - eine Seite...
...andere Seite...
...Einschub...
...fertig!
Erleichtert lege ich die fertige Hülle zur Seite und denke vorsichtig darüber nach, ob ich mich noch an eine weitere Tüdelei wage. Da die nächsten Vorhaben wieder der Geheimhaltung unterliegen, kann ich euch eventuelle weitere Missgeschicke verschweigen ersparen.

Fröhlichen Adventssonntag!


Lese-Stoff: wendbare Buchhülle mit Timeless-Elchen

Hurra, es gibt auch Menschen, die mein Blog nicht lesen! - Hey, nein, nicht weglaufen! Ich freue mich, dass ihr da seit und an meinem Dasein teilhaben möchtet. Lediglich die Jahreszeit macht die Wahl der präsentierten Tüdeleien etwas problematischer. Da es aber tatsächlich auch Menschen in meinem Umfeld gibt, für die Bloglesen nicht zur bevorzugten Freizeitgestaltung gehört, kann ich euch eine kleine Weihnachtsgeschenktüdelei zeigen. Die Empfängerin ist (unter anderem) Elchfan(atiker) und Krimi-Taschenbuch-Verschlinger. Bisher gabs Weihnachten immer Bücher. Da ich aber momentan nicht ganz auf dem Laufenden bin, welche Werke sie noch nicht gelesen hat (können nicht so viele sein), bekommt sie dieses Jahr ein weiteres Ergebnis meiner "ich-lerne-Applizieren"-Reihe. 

Heute: wendbare Buchhülle nach der überraschend einfachen und ebenso funktionierenden Anleitung von Lara

Los ging es mit den niedlichen Elchen von Timeless, die ich mir in unterschiedlichen Größen ausgedruckt hatte. Mittels Schablonen habe ich die Tierchen dann auf Appliziervlies gemalt und ausgeschnitten. Diese dann auf den Stoff gebügelt, ausgeschnitten und...
...eine weitere Einheit Applizieren eingeschoben. Ok, vielleicht sollte man sich dafür nicht gleich Motive heraussuchen, die lauter lustige rundliche Formen haben... aber ich bin ja selbst dafür verantwortlich (Memo an mich: nicht immer so laut herausschreien, dass ich Herausforderungen liebe). Stöffchen nach Anleitung zurechtschneiden (der mit den Bäumchen ist aus der Form & Fabric Lieferung - Ghastly Forest von Alexander Henry)...
...und schon kann zusammengenäht werden. Erst die Seitennähte - hier werden die "Laschen" einzeln mit den beiden Außenstoffen zusammengenäht. Dabei bittebitte immer an die Wendeöffnung denken (bei mir auf der rechten Seite).
Dann nur noch die obere und untere Naht - hierbei werden alle Stoffschichten miteinander verbunden. Fusselige Ränder können jetzt noch ein bisschen beschnitten werden (Achtung, an der Wendeöffnung vielleicht nicht ganz so knappkantig wegschneiden) und schon...
...kann man sich auf die Suche nach der Wendeöffnung begeben und sie ihrem Bestimmungszweck gemäß ver-wenden. Stelle gut merken, sonst sucht man danach schon wieder...
Ecken ausformen, bügeln und Wendeöffnung schließen. Nun habt ihr eine Buchhülle, die beidseitig verwendbar ist, da sämtliche Nahtzugaben innerhalb der Stoffschichten versteckt sind. So kann man noch mehr Lieblingsstöffchen verwenden, wenn man möchte.
Bei mir gibts "nur" die Variante mit oder ohne Elch, aber die nächste ist auch schon zugeschnitten. An dieser Stelle folgte aber erst einmal der spannende Moment...
Passt das Buch, das mit seinen Maßen Modell gestanden hat, auch in die Hülle? (Habt ihr schon mal bemerkt, dass viele Krimis Einheitsgröße haben und sich lediglich in der Dicke unterscheiden?)
Passt! Yippie! :)
So, Erstling geglückt, kann weitergehen! Wer mag, kann auch noch ein Bändchen als Lesezeichen einnähen (dann zwischen die beiden Stoffschichten legen und aufpassen, dass das Band nur dort festgenäht wird, wo es auch fest sein soll). 

...wenn ich in dem Tempo weitermache, kann Weihnachten kommen - so etwa ab März...





Freitag, 16. Dezember 2011

Tasche Ida aus Kunstleder - und Bambi

Hatte ich gestern angekündigt, einen Taschenschnitt erworben zu haben? Und wurde ich eben (naja, vor etwa 3 Stunden) von einer lieben Freundin mit den Worten "tüdel nicht zu lange" in die Nacht verabschiedet? Ich konnte es nicht lassen... deshalb ist sie jetzt auch fertig - Ida nach dem eBook von griselda / machwerk. Seit Anna bin ich ein Fan von griseldas eBooks - da passt wirklich alles hinten und vorn so, wie es soll. Sofern man nicht auf dem halben Meter vom Tisch bis zur Nähmaschine schon wieder vergessen hat, was man so soll... ähem. Insofern kann ich euch jetzt tatsächlich hocherfreut ein paar fiese Indoor-Blitz-Fotos von meiner neuesten Taschentüdelei präsentieren.

Ida von vorn. Aus cremefarbenem und dunkelbraunem Kunstleder sowie einem niedlichen Bambi-Stöffchen und ein bisschen sonstigem Tüdelkram wie Rüschen- und Webband. Da diese Tasche testhalber entstanden ist (aus anderem Stoff soll ein Weihnachtsgeschenk entstehen - und ja, dieses Jahr noch), habe ich auf Fertig-Schrägband sowie Gurtband für den Träger zurückgegriffen. Wer Lust hat, darf diese Dinge natürlich selbst anfertigen.
Idas Rückansicht. Ebenfalls sehr geliebt von mir: die rückwärtige Reissverschlusstasche, die es auch bei Anna gibt.
Als Innenfutter habe ich den sagenhaft leuchtenden orangefarbenen Baumwollstoff aus der Stofflieferung von Form & Fabric verwendet. Und ohne ein bisschen Webband ging es natürlich auch nicht. Ebenfalls zu sehen: Ida diente mir als Testspielplatz für meine Ambition 1.5 - statt Geradnaht gabs Zierstich beim Annähen der Schrägbänder.
Dank der genialen Einnäh-Methodenbeschreibung hat Ida auch einen oberen Reissverschluss.
Ein Blick - Einblick: Innentasche mit Mobiltelefonaufbewahrung.
Und natürlich hab ich auch das "daisy" angenäht.
Auch Ida finde ich genial. Der Schnitt passt einfach, die Beschreibung ist prima, das Nähen hat viel Spaß gemacht und dank der kleinen "Schummeleien" (Schräg- und Gurtband) habe ich sie an zwei Abenden fertigbekommen. Ein kleiner Hinweis noch: wenn man die vorderen Außentaschen aus Stoff näht, den man selbst verstärkt, sollte man darüber nachdenken, dass man die Verstärkung auch "sieht", wenn man in die Tasche schaut. Ich habe hier auf der Rückseite der vordersten schrägen Tasche ebenfalls noch ein Stöffchen aufgebügelt, weil ich die Verstärkung nicht so hübsch fand. Näht man komplett aus Kunstleder oder dickem Material, kann man sich das auch schenken. Und ich freue mich jetzt, mir diesen Schnitt geschenkt zu haben...

Schenken? War da nicht noch was? Jaaaa.... denn nach einer kleinen Irrfahrt (es ist aber auch wirklich schwer, auf dem Dorf ein freistehendes Haus in einem Wohngebiet zu finden, dass da schon seit bestimmt einem Vierteljahrhundert steht...) konnte auch ich heute aus der Reinigung ein Präsent abholen. 

Weihnachtsinvasion - wer gut hinschaut, entdeckt auch die hübsch verpackte CD. Die Schoki hat nach dem Foto noch ungefähr 2 Minuten überlebt... :)
Vielen lieben Dank, Su, deine Weihnachts-CD ist nun auch bei mir angekommen und wartet darauf, gehört zu werden. Mein 4. Advent wird mich dank deiner CD bestimmt in den kompletten Weihnachts-Flow katapultieren - ich bin gespannt. :)


Mittwoch, 14. Dezember 2011

Ida - das Taschentüdeln geht weiter

Man könnte den Eindruck gewinnen, dass ich momentan tüdeltechnisch untätig bin - theaterbedingt gabs ein Päuschen, aber meine schlaflose Nacht hat mir eine neue Idee gebracht (hey, das reimt sich). Insofern bin ich seit heute mit einem neuen Taschenschnitt versorgt - Ida von griselda / machwerk.

Material für Ida - Schnitt von griselda / machwerk
Stöffchen, Kunstleder und Gurtband lagen hier schon herum, ein bisschen Kleinkram habe ich auf dem Weg nach Hause noch im Einzelhandel erworben - jetzt bin ich gespannt, ob die Ida auch so wird, wie sie mir vor meinem geistigen Auge erschienen ist. Meistens geht das daisy ja doch mit mir durch...

Dienstag, 13. Dezember 2011

Hätte ich das doch früher gewusst...

Achtung, Outing: ich mag 60er-Jahre-Filme. "Damals" (doch immerhin etwas später als das Erscheinungsdatum der Filme) habe ich am Sonntag gern mit Mutter vor dem Fernseher gesessen und Filme mit Doris Day und Rock Hudson quasi verschlungen. Unvergessen sind zum Beispiel "Ein Pyjama für zwei" oder "Ein Goldfisch an der Leine". Aber ein Ratschlag der weisen Doris war mir bisher entgangen...


...wie denn dann? :O

Montag, 12. Dezember 2011

Der Frühling...

...ist grundsätzlich zu erkennen an... na, kommt ihr drauf? Schneeglöckchen, die durch die verkrustete Schneedecke brechen? Aufbrechende Knospen an den kahlen Zweigen der die Straßen säumenden Bäume? Vogelzwitschern beim Aufstehen? Alles falsch! Denn ein untrügliches Zeichen für Frühling sind die aufklappenden Autos oder zumindest heruntergelassenen Autoscheiben, verbunden mit lauten Klängen aus dem Radio. Fährt man monatelang durch Schneematsch, Nebel und Dunkelheit in der Isolation einer hermetisch abgeriegelten, gegen die Kälte mindestens doppelt isolierten Autozelle, so fällt mir im Frühling auf dem Weg mit den dicken Winterschuhen auf salzverkrusteten Bürgersteigen zum eiszapfentropfenden Briefkasten der erste Wagen, der mit dröhnenden Bässen an mir vorbei in Richtung des ersten Sonnenstrahls driftet, in jedem Fall auf.

Heute hatte ich auf dem Rückweg von einem Termin das spontane Bedürfnis, dieser Art von Frühlingsgefühlen hemmungslos und ungeachtet der Jahreszeit ein wenig nachzugeben - im Radio lief "The BossHoss". Normalerweise stehe ich nicht so unbedingt auf deren Musik, das Cowboy-Macho-Gehabe lässt mich kalt und stimmlich bin ich von meiner Musiksammlung zu Hause doch ein bisschen mehr verwöhnt. Dennoch - dieses Lied veranlasste mich, als ich so in der Dunkelheit bei Nieselregen dick eingemummelt vor mich hinfuhr, spontan die Sitzheizung noch etwas höherzufahren, dafür die Autoscheibe herunter und das Radio ein bisschen lauter. Und so beschallte ich die Straßen der Outskirts von Rheinland-Pfalz...


...was soll ich sagen? Es wirkt! Ebenso dick eingemummelte Gestalten drehten sich um, eine Kapuze klappte herunter und von einem Jungspund bekam ich sogar ein Grinsen samt hochgestrecktem Daumen! Ich grinste zurück und freute mich, dass ich ein paar nichtsahnende Fußgänger offensichtlich positiv überraschen konnte. Manchmal können kleine Dinge für einen Augenblick lang an etwas ganz anderes denken lassen - Frühling zum Beispiel. Oder den letzten ich-zappel-die-Nacht-durch-Abend, den man mit lieben Freunden verbracht hat, die man schon längst wieder anrufen wollte. Sogar der Regen wirkte spontan etwas freundlicher... - ok, wir wollen ja nicht übertreiben, aber habt ihr schon mal einfach ganz spontan etwas "Sinnloses" getan, aus dem Bauch heraus, das andere für einen Moment lang hat lachen lassen, einfach weil es völlig unerwartet war? ...ich glaube, ich höre in Zukunft noch ein bisschen öfter auf meinen Bauch...

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Form & Fabric - enjoy!


Enjoy!

video


Starring

Alexander Henry, Ghastly Forest - Lt Tea
Alexander Henry, Monkey's Bizness - Natural
Alexander Henry, Sew Much Fun - Natural
Alexander Henry, Umekko - Plum Candy
AMH Innocent Crush, Woodcut - Passion
AMH Innocent Crush, Woodcut - Perfect
Amy Butler, Morning Glory - Linen
Amy Butler, Soul Blossoms, Fuchsia Tree - Chartreuse
Amy Butler, Soul Blossoms, Sari Blooms - Moss
Anna Maria Horner, Buoyancy - Butterberry
Damask - Bark
Damask - Cavern
Dena Fishbein, Kumari Garden Holiday, Sanjay - Red
Free to Grow, Tulip Gray/Red
Heirloom, Ornate Floral - Amber
Heirloom, Rose Bouquet - Sky
Just Wing It, Garden Path - Multi
Kokka Trefle, Splendide tous les jours - Blue/Brown
Kona Cotton - Jade Green
Kona Cotton - Mahogany
Kona Cotton - Orange
Kona Cotton - Sage
Kona Cotton - Tangerine
Michael Miller, Bicycle - Haze
Michael Miller, Bird Swing - Gray
Michael Miller, Bite Me - Lime
Moda, Hullabaloo, Polka Dot - Steel Blue
Prints Charming, Hearts - Blue & Red
Sparrow - Aqua
Sparrow - Plum
Tina Givens, Fairy Tip Toes, Ribbon Fare - Green
Tufted Tweets by Laurie Wisbrun - Kitchen Chairs Grass

Music
Mardi Gras BB - Down, down, down

Montag, 5. Dezember 2011

Nikolausens Gehilfin an der Nähmaschine

Wer glaubt an den Nikolaus? Diejenigen möchten sich jetzt bitte mal die Augen zuhalten!

Für alle anderen:

Da ich keine Lust auf Schuhe putzen habe und morgen früh maximal der Vermieter-Kater darauf liegen würde, habe ich mich dieses Jahr dazu entschlossen, lieber die Gehilfin des nichtexistenten Schokibringers zu spielen. Bis vorhin war ich noch der festen Überzeugung, ein rotes Organzasäckchen zu besitzen, dieses war jedoch nicht aufzufinden - ich habe noch nicht einmal eine Idee, wo es sein könnte. So habe ich notfallmäßig die Gelegenheit genutzt, mein neues Maschinchen mal weiter auszutesten und ein paar Funktionen abseits der Geradnaht auszuprobieren. Ein bisschen Stoff, ein paar Restestückchen aus Gretes Päckchen und es entstand dieses hier:

Nikolaussäckchen mit Applikation und Elch. Ok, ich gebe zu, das ist noch verbesserungswürdig... war aber ganz schön aufregend - die Maschine näht schneller als ich nach der Stopp-Taste suchen kann.
Die automatische Vernäh-Funktion ist prima - wenn man sie zu bedienen weiss. Das übe ich noch - dann wirds vielleicht auch nicht so knubbelig... - Aber ist das Schneeflöckchen nicht niedlich, das den Elch auf Position hält?
Begeistert über das Gelingen des ersten Flöckchens wurde ich unvorsichtig - dieses hier soll ebenfalls ein Flöckchen darstellen (nein, das ist KEINE Schusswunde... hmpf).
Und weil ich diesen Zierstich so klasse finde, habe ich ihn auch für den Saum verwendet.

Könnt ihr euch vorstellen, wie ich gestrahlt habe, als ich die Spule mal eben so vollgespult habe - ohne von-Hand-aufwickeln oder Fadenverknotungen? Ich war im Glück!

So, das üben wir (Ambition und ich) jetzt noch ein bisschen und dann trauen wir uns auch irgendwann an die Klamottenstöffchen heran. Bis dahin fülle ich das Säckchen jetzt aber erst einmal (trotz seiner Schönheitsfehler - ich bin sicher, sie werden mir verziehen) und warte geduldig, bis meine Vermieter wieder im Haus und in ihrer Wohnung sind - und dann schleicht sich Nikolausens Gehilfin nach unten...

So, alle, die an den Nikolaus glauben, dürfen jetzt wieder mitlesen! ...äh... kann einer der Umstehenden ihnen das vielleicht mitteilen? Könnte sonst schwierig werden mit geschlossenen Augen... :O