Sonntag, 15. Juli 2012

Und sonst so?

Liebes Dankeschön an euch für eure Kommentare zum letzten Post! Überlegt hatte ich, ob ich für diesen Post die Kommentarfunktion ausschalte - geschrieben habe ich den Post, weil es mir ein Bedürfnis war, weil das so rauswollte, weil es mir wichtig war. Eure Rückmeldungen zeigen mir, dass es euch ähnlich geht, mancher schon vergleichbares erlebt hat, ihr ähnlich denkt. Danke euch! Schön, dass es in der virtuellen Welt so viele echte Menschen gibt und "da draußen" jede Menge Leben stattfindet - in all seinen Facetten. All diese Gedanken schwimmen immer mit, mal mehr, mal weniger bewusst.

Die Blogwelt hält immer wieder Überraschungen bereit - gern auch mal positive. Die (reale, die) Post nach sich ziehen... Judie ließ uns rätseln, wo sie ein paar Tage Kurzurlaub genossen hat. Es war nicht so einfach - ihre Fotos führten mich zunächst in die Irre und ließen mich auf die Seebrücke auf Rügen tippen, aber irgendwie war das Gebäude ein bisschen anders... da ich ein Brett vor dem Kopf hatte, kam ich bei den Aalen im Wasserbecken nicht auf die richtige Lösung (die Suche nach "Aal, Brunnen, Ostsee" half auch nicht weiter). Ein paar Tage später bekam ich eine Zeitschrift geschenkt, in der ich herumblätterte... vorbeiblätterte... stutzte... und wieder zurückblätterte... ha! Die Lösung! EM gucken mit Olli und Waldi war zwar schon vorbei, aber auf dem Mini-Bildchen war doch was, das ich von Judies Fotos kannte... auch wenn dort Heringsdorf angegeben war, verifizierte ich noch schnell den korrekten Standort... und schon hatte ich Post im Briefkasten. :)


Supersüße Mini-Täschchen! Und von wegen Weiterverschenken - von den Dingern kann ich nie genug haben (was nicht schwierig ist, denn ich komme so gar nicht dazu, sie zu nähen - dabei fallen mir jede Menge Nutzungsmöglichkeiten ein). Dickes Dankeschön für diese lustige Verlosung und die hübschen Täschchen. Das kleine runde darf nun Pflaster und Kopfschmerztablette mit sich und mit mir herumtragen (was gut ist, denn wenn die Dinger lose in der Tasche herumfliegen, sedimentiert doch mit der Zeit so einiges daran herum...), das große kuschelige (toller Stoff!) darf für den anstehenden Urlaub als Schmuckaufbewahrung antreten. Oder nehme ich es doch lieber, um Nadel, Faden und Schere dabeizuhaben? Ich kann mich noch nicht ganz entscheiden... :)

...und was lernen wir daraus? Auch Frauenzeitschriften haben ihre Daseinsberechtigung. :D


Kommentare:

  1. Zweiter Versuch :-/

    Gut, dass Du Frauenzeitschriften so aufmerksam liest, wobei Bilderangucken in diesem Fall auch fast gereicht hat :-)
    Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck liegen übrigens ganz dicht beieinander und sind verwaltungstechnisch zusammengeschmolzen (wie das überall so üblich ist in den letzten Jahren/ Jahrzehnten) zu Heringsdorf.

    Schön, dass ich Dir eine Freude machen konnte!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja witzig, dass gneau DIE Seebrücke in der Zeitung war :)
    Süße Täschchen hast du da gewonnen ... :o)

    AntwortenLöschen
  3. Glück muss das Daisy haben - diese Zeitschrift ist bei mir leider nicht angekommen..... :-) und dabei habe ich alle 3 Orte zu Fuß angewandert... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch - lesen bildet eben immer! ;)

    AntwortenLöschen