Dienstag, 11. September 2012

Alles (andere als) nur oberflächlich (?)

Legt ihr euch noch trocken oder seid ihr schon in frische Klamotten verpackt? Im Büro fühlten wir uns gerade wie in einer Spülmaschine sitzend - das Wasser prasselte von allen Seiten gegen das Fenster, wir konnten nicht mehr zuordnen, ob es von der laufenden Bewässerung, dem Regen oder vom Wind getrieben dagegen geklatscht wurde. Herrlich, endlich kein schlechtes Gewissen mehr, bei viel zu gutem Wetter lieber vor der Nähmaschine zu sitzen als sich herumzutreiben... ;)

Trocken? Filz? Trockenfilzen! Da war doch noch etwas... eine Lieferung des Bastelshops brachte mir unter anderem eines dieser Kilo-Pakete Filzreste. Darunter war auch ein total schöner, weil dicker und graumelierter Industriefilz, der mich geradezu einlud, ihn sofort zu verwenden und ihn zu ver-daisy-en. Wofür? Das verrate ich noch nicht... aber wenn ihr mögt, dürft ihr schon einmal einen Blick auf die Oberflächengestaltung werfen. 

Herausgekramt habe ich dafür meine Filzwolle (fragt nicht nach dem Filzfräulein - es schaute mich noch ziemlich jungfräulich und formlos seeehr vorwurfsvoll aus dem Karton an), das Maschinenstickgarn, das mangels Sticknadeln für meine Nähmaschine ebenfalls noch auf seinen Einsatz wartete, ein paar Kunstlederreste und reichlich Schoki. Und nach einer Weile sah das Material in Kombination dann so aus...


Sehr verliebt bin ich in diese bunten Filzkringel - so ähnlich habe ich sie schon einmal in einer Patchwork-Zeitschrift gesehen. Dafür habe ich die Filzwolle erst einmal in Kringelform auf dem Industriefilz festgenadelt (und mir nicht in die Finger gepiekst - ich bin sehr stolz auf mich). Mit der Nähmaschine habe ich dann einfach ein paar Kringel darum und darauf genäht. Das Maschinenstickgarn glänzt total schön und bildet einen tollen Kontrast zum wolligen Filz. Der Unterfaden war bei allen Farben türkis, so ergibt sich bei genauem Hinsehen noch ein hübscher Effekt (danke für den Tipp, Timeless!). 


Die Herzen habe ich aus Kunstleder ausgeschnitten (Erinnerungen an den Kindergarten wurden wach) und mit einer Naht durch ihre Mitte auf dem Filz befestigt. Dadurch stehen sie ab und erzeugen einen räumlichen Effekt. Und ansonsten habe ich einfach ein bisschen herumgespielt und meiner Nähmaschine noch ein paar Zierstiche entlockt.

Eine Zeit lang hatte ich ja mal mit einer Stickmaschine geliebäugelt - aber ich finde, so geht es auch, oder? :)

Fröhlichen creadienstag!

Liebe Grüße
daisy

Kommentare:

  1. Ohhh wie schöööön - das gefällt mir so richtig gut.... und man sieht, dass es Dir total Spaß gemacht hat.... und die Möglichkeiten, die sich ergeben, sind unendlich... Juhuuuu Daisy ist eine Künstlerin.... da freu ich mich schon auf weitere Kunstwerke.... Schönen Abend noch.... will noch mehr Daisy-Kunst guggen....

    AntwortenLöschen
  2. Du brauchst wahrlich keine Stickmaschine, das sieht auch so schon klasse aus, was du mit dem Maschinchen und deinen Fingerchen hinbekommst!!! :D
    Aber das Gesamtkunstwerk würde ich schon gerne sehen. Wie lange muss ich mich denn noch in Geduld üben??? :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, die Filzkringel sehen jetzt schon zauberhaft aus! So was kann ich nicht *seufz*
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn, das sieht ja alles richtig klasse aus!
    Und ich seh' das auch so mit der Stickmaschine! Ist doch viel individueller und kreativer so!

    AntwortenLöschen
  5. Zweiter Versuch :-/

    Sieht supertoll aus und ich will meehr!

    Und bei kamen nur ein paar ganz wenige Tropfen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, gerade ist der Regen bei uns angekommen.

      Löschen
    2. Bei uns auch. Scheint ein sehr breiter oder sehr langer Regen zu sein ... :o)

      Löschen
    3. Bei uns regnet es jetzt auch richtig schön platschig....

      Löschen
    4. Hat uns nur gestreift, war doch nicht so viel :-)

      Löschen

  6. Spülmaschine ...hi,hi ... so war es hier bei uns so ab 17h :-)

    Eine Stickmaschine? hmmmh ... ich persönlich finde es weitaus reizvoller, selbst und kreativ Dinge auf nähbare Unterlagen zu "applizieren" im Freistil. So behält es den Reiz von der eigenen Handschrift, neuen Experimenten und bleibt einzigartig.
    Das 43. Dala-Pferd wird doch schon langweilig, oder? Und so ergeht es mir bei jedem Stickprogramm, welches oft und egal wie im Netz gezeigt wird.

    Dein Daisy-Experiment macht mich allerdings SEHR neugierig!!!

    Ganz liebe Grüße von Anette

    AntwortenLöschen
  7. Ihr seid so toll... danke für eure lieben Kommentare! - Ja, ich bin auch gespannt auf weitere Daisy-Experimente... ;) "Das da" darf ich euch hoffentlich bald zeigen, hängt aber nicht von mir ab. Und ich muss zugeben - die Oberflächengestaltung hat mir richtig Spaß gemacht. Von einer Stickmaschine war ich eine Zeitlang fasziniert, ebenso von den in-Stöffchen, die auf den Blogs explosionsartig auftauchen. Mir gefällt es, was man mit beidem machen kann, ich bin aber auch ein bisschen davon abgekommen. und "das da" hat mir gezeigt, dass man auch ohne die In-Designs tolle Dinge gestalten kann. Da kann ich Anettes Worten nur zustimmen. Ich habe quasi Pflanzensaft geleckt (sorry - Vegetarier) und habe mit dem Industriefilz ein neues Lieblingsmaterial gefunden. Mal sehen, was mir noch dazu einfällt... :)

    AntwortenLöschen
  8. Stickmaschinen sind schon OK, wenn man sich mit Malen nach Zahlen zufriedengibt. Eigene Kreativität fördern sie nicht gerade. Aber ich habe so ein bißchen das Gefühl, dass die Hochzeit der Dinger vorüber ist.
    Deine Oberflächengestaltung ist super, ich bin gespannt, was du da ausgeheckt hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Malen nach Zahlen? Ich schmeiss mich weg - sehr treffend! Auch, wenn ich manche Motive wirklich sehr schön finde, stimme ich dir zu - auf mehr als die Farben kann man da nicht wirklich Einfluss nehmen. Dass es ohne so ein Gerät geht, beweist du ja immer wieder sehr eindrucksvoll - ebenso wie ihr anderen auch, die ihr hier regelmäßig kommentiert. Vielleicht ist es ein bisschen so ein "Freischwimmer" im Kopf, den manch einer (also in diesem Fall ich) mal machen muss - den Beckenrand loslassen, vom Mainstream wegschwimmen und auf die eigenen Ideen vertrauen. Manche machen das von Anfang an, manche brauchen ein bisschen...

      Löschen
  9. Sieht toll aus und ich bin schon sehr gespannt das Ganze zu sehen.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. Ui, dass da ist mal definitiv nicht malen nach zahlen. Toll. Ich bin sehr auf "das große Ganze" - in Echt - gespannt, malt mein geistiges Auge auch gerade kräftig ein paar T.... . ;)
    Bei uns hat es gefühlt und ungefühlt auch den ganzen Tag geregnet (kann man das noch normalen "Regen" nennen?

    AntwortenLöschen
  11. Man kann Deinen Spaß den Du dabei gehabt hast, richtig sehen. Auf das fertige Projekt bin ich auch schon gespannt. Ich tippe ja auf eine Tasche....

    Regen? Na klar! ABer nur kurze Schauer. Heute scheint die Sonne wieder. Das Thermometer zeigte heute Morgen aber nur 5,5 Grad. brrrrrr

    AntwortenLöschen
  12. die kringel find ich richtig gut! bin auch schon sehr auf das werk als ganzes gespart!

    AntwortenLöschen