Montag, 26. November 2012

Adieu, kleiner Prinz!

Schön war es... Monate der Proben, ein paar Wochen intensive Vorarbeit, zwei Wochen volle Aktion, zweimal drei Abende Verzauberung... und schon - vorbei. Noch nicht wirklich zu glauben...

Wir hatten eine ganz tolle Zeit, auch wenn es bei diesem Stück völlig anders war als bei der Kriminalkomödie im letzten Jahr. Die Atmosphäre war eine völlig andere. Dennoch - gerade bei der letzten Aufführung am Sonntag hatten wir noch einmal richtig viel Spaß - die Hütte war voll, das Publikum sehr nett zu uns und so hatten wir richtig Lust, noch einmal alles zu geben. Traditionell durfte auch der Dernièrenscherz nicht fehlen. Schwierig, weil wir mit dem Kauf der Rechte für die Aufführungen auch strenge Auflagen bekommen hatten, was die Texttreue anging. Das hielt uns allerdings nicht davon ab, ein paar hübsch-harmlose Abweichungen einzubauen - so hatte der König in seinem Reich ein gerahmtes Bild unserer Regisseurin (mit fotomontierter Krone) hängen, der erloschene Vulkan entflammte spontan wieder, der Laternenanzünder hatte eine rote Glühbirne in seiner Laterne, im Eimer des Brunnens hing eine Socke, der Fuchs pustete beiläufig ein paar Hühnerfedern aus seiner Pfote und der Flieger beschimpfte die Schlange als "alte Giftnudel" (als Anspielung auf unser Stück vom Vorjahr). Man sagt, dass unsere Regisseurin partiell an Atemnot durch massive Lachanfälle litt...

Traditionell wird es nach der letzten Aufführung aber auch hektisch - während wir sonst noch entspannt ein bisschen beim Publikum stehen und Fragen beantworten und Lob und Kritik entgegennehmen (ok - Lob!), wird nach der letzten Verbeugung quasi übergangslos die Kulisse abgerissen. Das ist schon etwas erschreckend - was in wochenlanger Vorbereitung liebevoll aufgebaut und dekoriert wurde, ist innerhalb einer Stunde mit vereinten Kräften spurlos verschwunden...

Aufbau...
...Abrisskommando...
...waren da nicht gerade noch ganz viele Planeten?
Und kurze Zeit später - als wäre nichts gewesen.
Schon ein bisschen traurig - etwas Wehmut packte wohl jeden, als wir uns nach getaner Arbeit zum ebenfalls traditionellen Abschluss-Essen in der Maske trafen.


Hier zeigt sich dann auch immer, dass "wir Schauspieler" es total gut haben und sehr verwöhnt sind - es gibt um uns herum eine große Anzahl fleissiger Helfer, die sich um die Organisation, das Catering fürs Publikum (und für uns), den Bühnenbau, die Technik, die Maske, den Papierkram, einfach alles kümmern. Durch diesen tollen Zusammenhalt und die Bereitschaft jedes einzelnen schaffen wir es, einmal im Jahr etwas auf die Bühne zu stellen, auf das wir tatsächlich - auch wenn es blöd klingen mag - stolz sind. Einer meiner Theaterkollegen sagte "wir haben es gut - professionelle Schauspieler müssen um jedes Engagement kämpfen - wir dürfen einfach spielen." - er hat Recht! Wir dürfen, wir wollen und wir machen es so gerne! Die Spielfreude und der Zusammenhalt sind es auch, weshalb ich mich in dieser Gruppe so wohlfühle. Ich wurde herzlich aufgenommen und selbstverständlich mitgenommen - auch wenn ich erst das zweite Mal dabei war. So ist es zwar auch ein bisschen traurig, dass dieser Abschnitt jetzt vorbei ist, aber ... ich weiss schon, welche Rolle ich nächstes Jahr ausleben darf... insofern freue ich mich auf den nächsten Anfang! :)

Ein paar Fotos werde ich euch demnächst noch zeigen, wenn ihr mögt. Jetzt kehrt auch erst einmal ein bisschen Alltag und Ruhe ein - oder doch eher die Vorweihnachtszeit? - Zumindest kann ich euch wieder in Ruhe besuchen und schauen, was ihr so werkelt. Und hinsichtlich der Cathedral Windows sehe ich durchaus Chancen, dass ich euch am Dienstag Fortschritte zeigen kann... ;)


Seid lieb gegrüßt von der Ex-Rose ;)
daisy

Kommentare:

  1. Oh du Rose aller Rosen, toll siehst du aus bzw. hast du ausgesehen ... :D
    Schade, dass es vorbei ist, schön, dass es gewesen ist. Ihr habt allen Grund, stolz auf euch zu sein. Auf alles, was ihr da gemeinsam auf die Beine gestellt habt!!! :D

    Dann bin ich schon mal auf das nächste Jahr und deine nächste Rolle gespannt ... :O

    AntwortenLöschen
  2. Das geht auch uns unter die Haut!
    Gratulation zu diesen schönen Theatererlebnissen!
    Und ja, wir freuen uns über weitere Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. Das sind Erlebnisse, die sich im Herzen eingraben und man immer mit nimmt.... Eine aussagekräftigere Rose habe ich noch nie gesehen - wunderschön.... Danke für Deinen tollen Bericht - wir freuen uns wieder von Dir zu lesen....

    AntwortenLöschen
  4. Daisy, das ist ja noch mal ein tolles Rosenbild! Da sieht man das Kostüm in aller Schönheit. Ich kann mir gut vorstellen, wie mitreißend und gleichermaßen befriedigend dieses Theaterspielen ist. Aber wir freuen uns natürlich auch, wenn du jetzt an deine Nähmaschine zurückkehrst, denn jetzt kommt ja der "schöne" Teil der cw-Näherei (vielleicht) :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Eine wunderschöne Rose warst du!!!! Die Erinnerung daran bleibt dir und allen Besuchern eures Theaters....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  6. Danke, daß Du uns mitgenommen hast :)

    und Ihr hab die Kulisse ja wirklich im wahrsten Sinn des Wortes abgerissen!!!!!!!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine edle Rosengattung! Und mit der Bühne ist das zwar irgendwie traurig, aber dank des Fuchses wissen wir ja, dass das Wesentlich mit dem Herz gesehen wird. Und ihr tragt euer Bühnenbild in euren Herzen bestimmt noch ein paar mal um die Welt... ;)

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich du siehst so toll aus als Rose..
    hätt ich auch zu gern !!!
    Alles liebe Bettina

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass du uns einen Blick hinter die Kulissen gestattest.

    Ich finde es total toll, dass du Theater spielst - ich würde mich das nicht trauen! Schon oft habe ich überlegt, dass ich das gern tun würde, aber ich bin einfach ein alter Feigling ;-)
    Insofern: Hut ab! Dein Kostüm ist wirklich klasse.

    Ich bin schon gespannt auf deinen Fortschrittsbericht,
    LG,
    Verena

    AntwortenLöschen