Dienstag, 11. Dezember 2012

Dezentrales Nähkränzchen mit Valomea - Woche 6: auf zum Endspurt!

An dieser Stelle ein erleichtertes "puuuh" - denn gerade hechtete ich schuldbewusst in Richtung Rechner und sprang erst einmal auf Valomeas Blog, bei dem mir schon ihr Beitrag zum Dezentralen Nähkränzchen entgegenwinkte. Ich überflog ihn, setzte mich aufs Sofa und las entspannt und in Ruhe. Denn ja, die Aufgabe für die vergangene Woche, Rahmen und Rückseite anfertigen (Reißverschluss / Knopfleiste / ...), klang nach dem Bogengedöns so harmlos... doch auch ich bin noch nicht fertig damit. Mag daran liegen, dass ich mich bei der Erstellung der Zeiteinteilung von der Anzahl der Bilder pro Arbeitsschritt bei der Orientierungsanleitung habe beeinflussen lassen - vielleicht habe ich auch den sozialen oder/und umweltbedingten Termindruck in der Vorweihnachtszeit unterschätzt. Valomea, ich bin ganz bei dir... und freue mich, dass wir die Rückseite doch noch gemeinsam angehen, wollte ich doch eben schon zutiefst zerknirscht Reue geloben. Prima, so ist es viel lustiger! (...und ganz ehrlich: wenn du nicht mitnähen würdest, Valomea, hätte ich das Teil bestimmt schon auf den Stapel "nach Weihnachten/wenn mehr Zeit ist/im nächsten Urlaub/Leben..." geschoben - so wird es tatsächlich dieses Jahr noch was!)

So, wer ist jetzt neugierig auf Teilerfolge? Denn auch, wenn die Rückseite noch nicht ist, die Vorderseite ist es - fertig! :)

Ich bin glücklich! Hatte ich schon erwähnt, dass ich glücklich bin? Nie wurde Bügeln von Bettlaken so hübsch belohnt!

Hier eine Teilansicht (ist ja auch ein Teilerfolg) - ich habe meine rechteckige Kissenplatte noch ein bisschen rechteckiger gestaltet (geht das mathematisch überhaupt?) und links und rechts jeweils einen weiteren Streifen mit Bögen angesetzt. Oder anders ausgedrückt: noch eine ausgiebige Bügel-Einheit eingelegt und fröhlich Kurven genäht. Die Erkenntnisse: Meine Nähmaschine hat tatsächlich noch zwei weitere Stoffschichten auf die gefühlte Fußmatte nähen können, das Gefühl dabei war allerdings eher Sägewerk statt Nähmaschine - so jedenfalls stelle ich es mir vor, wenn man die Holzstämme unter der Kreissäge durchschiebt. Aber - hat funktioniert. Die Betttuch-Streifen sind alle doppelt gelegt (gebüüüügelt) und vergrößern das Maß des Teilchens jetzt auf etwa 40 x 75 cm (plus Nahtzugabe). Das reicht mir. :)

Die Rückseite (die ich schnellstens nachholen werde) wollte ich, so der Gedanke, unter Verwendung weiterer Weißwäsche und hier der Knopfleiste eines Kissenbezugs gestalten. Da dieses massive Kissen aber nach praller Füllung verlangt, um eindrucksvoll vor sich hinprunken zu können, wirds schätzungsweise doch ein Reissverschluss/Reißverschluß/Reißverschluss (kennt jemand die vorgegebene Rechtschreibung und empfohlene Kombination von ß und ss? Das macht mich ganz kirre, jedes Mal).

Und dann befinde ich mich auch noch rechtzeitig ein zum heutigen Beginn von

Woche 6: Zusammenfügen und Binding

Diese allerdings wirft schon zu Beginn Fragen auf, denn im Eifer des Gefechtes fiel auch mir jetzt erst auf, dass die reichlich bebilderte Anleitung dazu gar keine Angaben machte. Valomea formulierte es so: "Daisy, weißt du eigentlich, wie ein Binding geht? Machen wir das wie ein ganz normales Binding um einen ganz normalen Quilt?" Und damit ist sie mir schon einen ganzen Schritt voraus, denn ich hab noch nie ein ganz normales Binding genäht, noch nicht einmal einen ganz normalen Quilt... (dieses Kissen ist allerdings ein prima Lernobjekt dafür). Insofern - öh.... keine Ahnung, Valomea? Momentan überlege ich noch, ob ich da wirklich noch einen weiteren farbigen Rand drumherum haben möchte oder ob ich es mit der Farbe jetzt gut sein lasse und gaaaanz einfach eine gaaaanz schlichte Rückseite annähe und den Rest wirken lasse. Oder ob noch ein Rahmen noch mehr rahmen würde. Oder so. Meinungen, irgendjemand?

Mir juckt es jetzt allerdings definitiv in den Fingern - denn dieses sind die letzten Arbeitsschritte vor Woche 7 - und auf die freue ich mich schon ganz besonders... :)

Liebe Grüße
daisy
 


Kommentare:

  1. WOW!!!!
    Der Seitenstreifen ist ja der Kracher! Du traust Dich! Da hattest du doch gar keine Bedienungsanleitung für! Sehr gute Idee. Tolle Belohnung für's Bettlakenbügeln...

    Die am leichtesten zu beantwortende Frage: nimm erst ein "ß" und am Wortende ein "ss", dann ist Herr Duden mitsamt seinem Reformantel zufrieden.
    Mach ein farbiges Binding, fällt sonst das Kissen nicht ein bisschen auseinander, so rein optisch betrachtet?

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl es sicher auch ohne alles geht oder mit einer weißen Fahne drumrum, so'n Dingens, weißt schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Reißverschlussfüßchenlösung - endlich! :)

      Und ja, ich weiß, was du meinst mit "Dingens". Wobei die Anmerkung mit dem Auseinanderfallen bestimmt berechtigt ist... hey, vor meinem geistigen Auge stieg gerade eine bunte Paspel auf!

      Löschen
    2. Tja, das kannst wieder nur du, ich kann mich verhaspeln aber nicht paspeln...
      AUCH ne tolle Idee

      Löschen
    3. Nicht so negativ - füge doch bitte ein "noch" in deine Worte ein - du kannst NOCH nicht paspeln... aber du kannst es versuchen. :)

      Löschen
    4. Schau mal... mit Bild und in deutscher Sprache - keine Ausreden, bitte! :P

      http://nahtzugabe.blogspot.de/2011/06/nahgeheimnisse-paspeln-herstellen.html

      Löschen
    5. Ich VERSPRECHE es, aber nicht bei diesem Kissen, ich hab das Binding schon zugeschnitten :-)
      Aber da liegt so ein Thea-UFO, seltsamerweise mit Stillstand an genau dieser Stelle der Nähanleitung, ist doch seltsam, oder?

      Löschen
  3. Es ist wunderwunderwunderschön..... Ein Binding würde ich nicht drum tun - ist ja auch nicht notwendig, da schon ein Rand vorhanden ist....würde mir am Kissen auch nicht sooo gefallen und die Gradlinigkeit stören... Ich bin gespannt, welche Rückseite Du wählst.... Leg doch einige Stoffe auf den Boden und schaue, wo Izzy sich drauflegt.... Schönen Abend und weiterhin ganz viel Freude an Deinem Werk - kannst mächtig stolz drauf sein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankedankedanke! :) Aber bittebitte bring Izzy nicht auf noch mehr Unfug - ihre Haarfarbe kontrastiert gar herrlich mit der Grundfarbe des Kissens und ihre Haarstruktur heftet sich ebenso nachhaltig an den Stoff... seufz... Vielleicht verlege ich die Zeit des Ausprobierens auf lieber auf Izzys zeitweilige Abwesenheit...

      Löschen
  4. Ich würde auch kein Binding drumrumtun (was immer das genau ist) und auch kein Dingens (was immer das wohl sien mag???), das Kissen sieht so einfach perfekt aus! Gratuliere zu dem tollen Rand! Und natürlich dem insgesamt tollen Kissen! Und ich freue mich mit dir ... :D

    Was den alten Herrn Duden angeht: für Wörter, die früher mit "ß" geschrieben wurden, gibt es folgende Regeln: nach "ei" schreibt man immer "ß", also heiß, weiß (da war doch noch was, hihi) ... Und nach kurzen Vokalen schreibt man "ss", also muss, Schluss, Fluss, Kuss, Hass, Biss. Und nach langen Vokalen wieder "ß", also Spa(aaa)ß, Fra(aaa)ß, Spie(eee)ß, Gru(uuu)ß. Und das gilt natürlich alles nicht für Eigennamen, also der Herr Litfaß (der Erfinder der gleichnamigen Säüle) heißt immer noch Litfaß.
    So, jetzt ist aber SchluSS!!! :o)
    Gruß und Kuss, dein Julius ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank - nun hat sich auch mein Weiß-Verschleiß mit ss verschlissen und ich kann dem komischen Gefühl, das sich einstellt, wann immer ich "weiss" tippe, Recht geben. Ab sofort gibts nur noch Weiß! Dann kann auch nicht versehentlich ein s fehlen... ;)

      Löschen
    2. Ich bewundere deine Weisheit!!! :D

      Löschen
    3. Und ich schmeiß' mich wech...

      Löschen
    4. Und ich schmeiße zwei ü-Pünktchen hinterher ... :O

      Löschen
    5. Wo wirfst du sie denn hin? :O Bewünderst du etwa? Schlüss? Küss? Grüß? Ich finde deinen Rechtschreibfehler einfach nicht - behalte ihn doch lieber einfach...

      Löschen
    6. Ach, DIE ü-Pünktchen... die verbrate ich beim nächsten "..."-Anfall..... - schon weg!

      Löschen
  5. Wie müssen aufhören - sie muss NÄHEN!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prüüüüüst! - Ähem... ok ok, ich geh' ja schon... nicht, dass Woche 7 ausfallen muss, darauf freue ich mich doch schon so... bin schon weg!

      Löschen
    2. Du doch auch, oder? Also los Mädels, macht euch an euer verpaspeltest Dingensbinding und vergesst den Reißverschluss nicht ... :D

      Löschen
  6. Wow! Wunderschön!!!!! Gefällt mir sehr gut! GLG Stefi

    AntwortenLöschen
  7. Toll! Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde die Vorderseite wunderschön!

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube, ich habe heute Nacht von Deinem Kissen geträumt uns sehe jetzt trotz meiner Bindingabneigung.... sogar doch den ein oder anderen grünblumigen Streifen drumrum.... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auja! Grünblumig! Das würde mir auch sehr gut gefallen, mach doch ein grünblumiges Binding, Daisy!

      Löschen
  10. Ich wusste ja, dass die Deckenvorderseite wunderbar wird. Aber das hier ist der pure Wahnsinn! Großartig, liebe Daisy!

    Begeisterte Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ein tolles Ergebnis, die viiiele Arbeit hat sich gelohnt! Da glaube ich gern, dass Du es in Deiner persönlichen Pflege behalten willst!
    Ich denke auch, dass das Kissen keinen Rahmen mehr braucht, aber manchmal fehlt einem auch die Vorstellungskraft...

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das Kissen ist einfach entzückend - ich bin echt begeistert von dem Format das du gewählt hast! Die angesetzten Streifen finde ich total klasse.

    Meiner Meinung nach braucht dein Kissen keine weitere Einfassung, weder Binding, noch Paspel...

    LG,

    Verena, die diese Woche mit Wolle und Häkelnadel fremdgeht und aussetzt *g*

    AntwortenLöschen