Samstag, 30. Juni 2012

MPUMJ: UFO of the month - Valeskas Rettung

So, das war's, fertig mit Juni! Nun gut, ein paar Stunden hat der Monat noch, aber mein persönlicher UFO-Monat Juni ist hiermit beendet - wobei "hiermit" eines meiner ältesten (Blog-)UFOs ist. Ihr Name ist Valeska, ich hatte sie euch letztes Jahr nach Ostern vorgestellt. Seitdem (also 14 Monaten und 5 Tagen) wartete ich weiterhin auf den Mut, sie zu tragen... Naja, nicht ganz - das Gummiband hatte ich in der Zwischenzeit eingezogen, aber auch damit gings nicht - Valeska war und blieb ein rutschender Sack. Mittlerweile wissen wir aus zuverlässigen Quellen (dem Blog-Universum), dass ein paar cm weniger im Stoffbruch beim Zuschnitt Schlimmeres verhindern können - aber an einer fertiggenähten Valeska...? Auftrennen war keine Option - dank Ideal-kann-nur-Geradeaus hatte ich sogar an einigen Stellen eine Kappnaht genäht. Definitiv abgelehnt.

Vor ein paar Wochen machte ich einen ersten Versuch und schnitt schon einmal das Bündchen ab und ersetzte es durch einen Jerseybund (ist ja jetzt ganz "in" im Blogland). Soweit ok... aber dennoch... das ging so nicht, das Gesamtwerk war einfach nicht stimmig und viel zu groß. So schade um den Stoff und die Arbeit und Zeit, die ich mit meiner Ma damals damit verbracht habe... seufz... 

Aufgeben? Auch keine Option. Schon gar nicht im UFO-Monat. Insofern... frei nach dem Motto "die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst" gab's noch ein paar ... nun ja... ach, seht selbst...


Die "Rettungsmaßnahmen" im Einzelnen:


Zusätzlich zum Jerseybund gabs am Saum einen weiteren Streifen Ringelstoff, der sich mit der Zeit weiter zusammenrollen darf. Den habe ich ganz leicht gedehnt angenäht, damit der Saum sich eine Winzigkeit "glockt" oder so ähnlich. Bei der Gelegenheit habe ich den breiten Saumstreifen aus dem dunkleren Stoff auch gleich um die Hälfte gekürzt.


 Ein bisschen herumgespielt habe ich mit Stoff und Zierstich und einen Flicken offenkantig aufgesetzt. Die Kanten dürfen jetzt fröhlich ausfransen - ein bisschen habe ich schon mit der Schneide einer Schere nachgeholfen, damit es schneller geht.


Damit der Flicken nicht ganz so einsam ist, habe ich eine Häkelblume und ein bisschen Webband darauf festgenäht...


...einfach mit einem Knopf festgetüdelt. Die Häkelblume ist übrigens das, was man bekommt, wenn man den Duschpuschel mit dünnerem Garn häkelt und nach der 3. Runde keine Lust mehr hat bereits aufhört. Weil man damit wiederum dann doch nicht aufhören kann...


...gabs auch noch eine zweite Häkelblume für den Übergang vom Bündchen zur Tasche. Und wenn man dann den erneuten Tragetest macht, sieht die Valeska (ungebügelt und bei total tollen Lichtverhältnissen durch Verdunkelungsrollos auf der einen und prallem Sonnenschein von der anderen Seite) dann so aus...



Na bitte - geht doch... ich sag's ja - hoffnungslos, aber nicht ernst. :)

Ganz ehrlich - in freier Wildbahn werdet ihr mich damit wohl eher nicht sehen - ich sollte es mal lernen, dass ich einfach nicht der Pastellblümchenstöffchenkleidchenträgertyp bin. Dummerweise setzt diese Erkenntnis beim Anblick genau solcher Stoffe immer mal wieder aus. Das üben wir noch. Weiterhin wird Valeska ein Einzelrock bleiben - selbst, wenn ich nun weiß, wie man das Sackerlebnis beim Zuschnitt schon verringern kann, brauche ich nicht noch so einen Rock. - Aber in dieser Form und zu Hause darf Valeska jetzt auch bei Tageslicht mal raus - bei 30°C trägt sie sich durchaus angenehm, abgesehen davon muss doch ziemlich lachen, wenn ich an mir herunterschaue. Also doch kein UFO für die Tonne, sondern ein FO.

Happy end! :) 


...nein, keine Panik, die Kissenschlacht geht noch weiter bis Mitternacht - wer also noch ein UFO werfen möchte... bitte gern! :)

Dienstag, 26. Juni 2012

MPUMJ: Duschpuschel häkeln [+Tutorial]

MPUMJ (mein persönlicher UFO-Monat Juni) neigt sich mit großen Schritten dem Ende entgegen - also zumindest der Monat, UFOs sind noch reichlich vorhanden... Es ist aber auch immer wieder zu schön, bei einem gemütlichen virtuellen Spaziergang über etwas zu stolpern, das den auja-ich-will-das-auch-Reflex auslöst und den Sprung in den Stoffschrank, Materialkisten und Häkelkörbe zur Folge hat... mir macht das Spaß. Genau wie das, was ich euch heute zeigen möchte - ich hatte euch ja auch ein Tutorial versprochen. Hier ist es... und zwar dafür:


Ein... wie nennen wir es? Duschpuschel finde ich hübsch. Dabei geht es noch viel lustiger - denn die Idee stammt nicht von mir, sondern aus meiner Linkliste von Pias Blog Välkommen till virkpia. Bei einem meiner ungerichteten virtuellen Spaziergänge stolperte ich über folgenden Post: Virkmönster: Duschboll i Bambugarn. Eingeweihte wissen, dass ich ein paar Brocken einer skandinavischen Sprache beherrsche, ich war aber ganz dankbar, dass Pia die Anleitung nicht nur auf Schwedisch, sondern auch auf Englisch bereitgestellt hatte. Aber auch da muss ich immer überlegen - geht es jetzt um die britischen oder die amerikanischen Stäbchen? Und weil Pia nicht nur gern häkelt, sondern auch gern ihre Ideen mit anderen teilt, darf ich mit ihrer Erlaubnis das Virkmönster für ihren Duschboll auf Deutsch zur Verfügung stellen. Hjärtligt tack, Pia!

Häkelnadel bereit? Bis 5 zählen möglich? Fein, dann schnappt euch ein dickes Garn und los gehts!

Garn: Pia nimmt Bambusgarn (Lauflänge 100m/50g). Hatte ich nicht, dafür aber reichlich Baumwollgarn (85m/50g). Davon haben die 50g nicht ganz gereicht - aber schön, wenn man nicht nur viele Stoffe hat... ähem.
Häkelnadel: je nach Garnstärke 3,5 - 4mm, aber in jedem Fall so, dass ihr schön locker damit häkelt (ihr wollt mit dem Teil ja hinterher keine Scheiben einwerfen - hey, wer hat hier "doch" gesagt?)

Dann ist es ganz einfach - ihr braucht nur vier Runden zu häkeln. Und zwar so:

Erst einmal braucht ihr einen Ring. Pia macht ihn aus 5 Luftmaschen, die sie zum Ring schließt. Ich bin ein großer Freund des Fadenrings. In diesen Ring häkelt ihr dann:

Runde 1: 3 Luftmaschen (zählt als Stäbchen), 14 weitere Stäbchen in den Ring häkeln, Runde mit einer Kettmasche in die oberste der drei Luftmaschen schließen = 15 Stäbchen.
(für mony: 15 sind 3x5 - also kein Grund zu meckern, ok? ;))


Runde 2: 3 Luftmaschen (ersetzt das erste Stäbchen), weitere 4 Stäbchen in die gleiche Masche, *5 Stäbchen in die nächste Masche*, wiederholen bis zum Ende, Reihe mit einer Kettmasche in die obere der 3 Luftmaschen schließen = 75 Stäbchen. Das sieht dann so aus:

 

Runde 3: 3 Luftmaschen (das 1. Stäbchen), weitere 2 Stäbchen in die gleiche Masche, *3 Stäbchen in die nächste Masche*, wiederholen bis zum Ende, Reihe mit einer Kettmasche in die obere der 3 Luftmaschen schließen = 225 Stäbchen. Dann seid ihr hier:


Runde 4: 3 Luftmaschen (das 1. Stäbchen), weitere 2 Stäbchen in die gleiche Masche, *3 Stäbchen in die nächste Masche*, wiederholen bis zum Ende, Reihe mit einer Kettmasche in die obere der 3 Luftmaschen schließen = 675 Stäbchen. Das sieht so aus:


Und schon seid ihr fertig - also euer Duschpuschel, ich hoffe, ihr könnt noch. Nämlich die Fäden vernähen und ein Band drantüdeln. Ich hab verschiedene Varianten ausprobiert - Luftmaschenkette zum Band verknotet, eins zurechtgezwurbelt, Schrägband zum Band vernäht... durch die Mitte des Duschpuschels ziehen und mit einem dicken Knoten (oder einer wasserfesten Perle) sichern. Hier zeigen sich auch die Vorteile des Fadenrings - wenn man erst das Band durchzieht und nachher den Fadenring richtig zuzieht und vernäht, wird es leichter.

Und dann... ab unter die Dusche! Es sei denn, ihr habt noch Lust auf einen zweiten... oder dritten... ok, nach dem vierten habe ich aber wirklich aufgehört... vorerst...

Häkelprofis unter euch? Fragen offen oder etwas doof dargestellt? Immer her mit Verbesserungsvorschlägen, ich freue mich über jegliche Rückmeldung. :)


Falls ihr nach der dritten Runde eine gewisse Ermüdungserscheinung verspürt (obwohl die vierte Runde sehr meditativ ist - und es nicht wirklich darauf ankommt, ob ihr überall genau 3 Stäbchen in die Masche häkelt), habe ich in den nächsten Tagen vielleicht noch eine alternative Verwendungsmöglichkeit für euch - ich bastele bereits...

UFOs? Finde ich toll - und sie vermehren sich weiter (in diesem Zusammenhang - falls noch jemand eins hat, aus dem Nähkästchen plaudern will und vielleicht ein Nadelkissen zur eigenen UFO-Bewältigung gewinnen möchte - hier entlang).



Viel Spaß und gutes Gelingen! :)

Montag, 25. Juni 2012

Post-Post - die Austausch-Stoffe sind da!

So schnell kann es gehen - kaum abgeschickt, schon hatte ich heute einen dicken, weichen Briefumschlag im Kasten, der mir die vier Tauschstoffe von Anettes Stofftauschrotationsaktion brachte. Sie hat es tatsächlich geschafft, bei über 170 Stoffstückchen die Übersicht zu behalten, sie in einem ausgeklügelten System rotieren zu lassen und dabei noch Stoffqualität (sehr löblich) UND sogar noch einige Sonderwünsche der Ro-Tanten zu berücksichtigen. Und das alles für uns mit tollen Bildern und humorvollen Texten zu dokumentieren. Dickes, dickes Dankeschön, liebe Anette, das war ein großer Spaß, jedes Mal wieder schön zu lesen und sehr, sehr spannend!

Ein bisschen kam ich mir heute vor wie beim Öffnen von Sammelbildchen-Packungen - man weiß nie, was drinsteckt. Sonderwünsche hatte ich bewusst keine geäußert, ich wollte mich überraschen lassen und damit vielleicht auch mal einen Stoff in meinen Schrank lassen, der meinem Scheuklappen-daisy-Stöffchen-habenwill-Blick ansonsten entgeht. 

Neugierig? War ich auch... und diese Stoffe sind per Post bei mir eingezogen:


Ein fröhliches Lächeln machte sich auf meinem Gesicht breit - nicht nur wegen der lieben Worte, die mit ihnen angereist kamen. Tolle Mischung, vielen lieben Dank, Anette (ich wiederhole mich - egal!). Und: sollte es ein "nächstes Mal" geben, werfe ich gern wieder ein paar Stoffe in dein Gästezimmer am See. Schön, dich durch diese Aktion gefunden zu haben. :)

...und den ganzen Tag wurde ich das Gefühl nicht los, dass ich den Stoff ganz links irgendwoher kenne. Nein, nicht den Stoff selbst, aber irgend etwas hat das Muster in mir ausgelöst, eine vage Erinnerung... vielleicht fällt es mir wieder ein. Bis dahin freue ich mich noch ein bisschen weiter und frage mich, welches Mädel wohl welchen Stoff geschickt hat - und ob sie daraus schon etwas genäht hat. Und wenn ja, was und wie viele... ;)


Samstag, 23. Juni 2012

MPUMJ: Maritimes Grannylieseln

Wie war das doch gleich - ein Spiel, ein Granny Square? Da die Maritim-Runde bei den Grannylieseln nicht die üblichen neun, sondern lediglich drei Granny Squares erfordert, waren meine Häkeleckchen bereits fertig, als das Viertelfinalspiel gestern losging. Eigentlich also Zeit, die Finger mal stillzuhalten. 

Allerdings flog mir beim Blick ins Wollkörbchen ein Satz durch den Kopf - leise vor mich hinmurmelnd erwischte ich mich bei "das Runde muss ins Eckige" und "ein Spiel dauert 90 Minuten". - Und auf meine Granny Squares schauend fragte ich mich "wieso muss das Runde eigentlich ins Eckige? Das ist doch so total hübsch, auch ohne die Ecken?" 

90 Minuten später gabs dann nicht nur Eckiges, sondern auch Rundes. Fertig gehäkelt! :)


Morgen verpacke ich sie, damit sie Anfang der nächsten Woche auf die Reise gehen können.

Aus mir unerklärlichen Gründen habe ich aber schon wieder etwas auf der Häkelnadel - ein Virtuelles-Lesezeichen-UFO sozusagen. Das zeige ich euch dann nächste Woche, vielleicht habt ihr ja auch Lust dazu - ich hatte jede Menge Spaß dabei. Und ihr müsst auch eigentlich nur bis 5 zählen können... 

Habt ein schönes Wochenende,

liebe Grüße
daisy

Freitag, 22. Juni 2012

"Marx behauptet, es war Abseits" - Monty Pythons Philosophen-Fußball (Deutschland vs. Griechenland)

Ahaua ha - hoffentlich haben sie unrecht, die Pythons...


...Nachtrag 22:40 Uhr: jepp, hatten sie! :)

Montag, 18. Juni 2012

MPUMJ: gehäkeltes Armband mit Weissnichtwofürabermirwirdschonwaseinfallen-Gedöns

Weiter gehts im MPUMJ - meinem persönlichen UFO-Monat Juni. 
Und wieder einmal ein Beispiel, wie mein Hirn funktioniert. 
Und dass der Habenwill(ichweissnichtwofürabermirwirdschonwaseinfallen)-Reflex gar nicht so schlecht ist. 
Und ein bisschen kreatives Chaos keinesfalls schadet...

Zunächst einmal das Ergebnis: ein gehäkeltes Armband mit Gedöns dran:


Was war denn da los? Oder genauer - welche UFOs sind da durch meine Hirnwindungen geschwirrt? 
Berechtigte Frage - hier also der Entstehungsprozess:

Man nehme: UFOs. Der Grundstein dazu wurde von der liebsten Arctopholos schon vor einigen Monden gelegt, als sie mir einen großzügigen Schwung Anhänger als Überraschungspäckchen schickte (dickes Dankeschön nochmal dafür! ♥). Schaut mal...


Dass diese ihr Schicksal als Armband finden sollten, war mir sofort klar, aber die zündende Idee fehlte noch. So schlummerten sie noch ein bisschen in meiner Überraschungskramkiste (man weiss nie, was man darin alles findet). Erstes zaghaftes Zappeln vernahm ich, als ich Ramgads Post von ihren Andenken-Armbändern las. Da war doch noch etwas... Judy berichtete über das Eintreffen von Knöpfen in ihrem Haushalt und schubste die kleinen Anhänger damit zumindest schon auf den Rand der Kramkiste. Und dann postete Regina von Creative Kismet tatsächlich ein beaded crocheted bracelet video tutorial. Und dann... ging alles ganz schnell. Ein Hechtsprung in die Ha!Ichwussteichwürdeeuchnocheinmalbrauchen-Kiste, beim Auftauchen noch weiteres Material mitgenommen (Bastelperlen von Mutter und ein Schmuckbastelset vom Discounter), beim Stürmen aus dem Nähzimmer im Vorbeigehen noch schnell das Knopfglas gegriffen und ab an den Esstisch. Lostüdeln.

...lustiges Herumfädeln mit dem Schmuckdraht aus der Bastelpackung...
...finden, dass das ganz schön lustig aussieht - und ziemlich nach daisy...
...Häkeln, wie Regina es in ihrem Video-Tutorial vorgemacht hat. Das ist übrigens eine 1,75er Häkelnadel - danke, Mutter, für das Kästchen mit "Werkzeug", dass ich vor einiger Zeit mitnehmen durfte!
...Feststellen, dass beim Häkeln ganz schön viel Draht draufgeht und gar nicht alles draufpasst, was man dranhaben möchte. Umfädeln.
Fertighäkeln, Öse für den praktischerweise im Schmuckbastelset enthaltenen Verschluss noch festtüdeln. Gespannt anprobieren...
Freudestrahlende Daisy!
Herrlich! Das ging nicht nur superfix, sondern hat richtig viel Spaß gemacht. Es kamen auch ein paar Erinnerungen aus der Kindergartenzeit hoch, von wegen Perlen auffädeln und so... aber auch amüsiertes Schmunzeln beim Anblick der von Arctopholos ausgewählten Motive. Zum Beispiel diese hier:

Miezekatze und (Bären-/Kater-)Pfote dürfen bei uns natürlich nicht fehlen.
Ein Glückskäferchen kann jeder gebrauchen - und das Häschen dürfte bei Arctopholos jetzt ein Schmunzeln hervorrufen... ;)
Mantra? In jedem Fall ein wichtiger Hinweis, an den man ruhig schon einmal erinnert werden darf.
Einige der hübschen Dinge, die ich eigentlich drantüdeln wollte, habe ich auf dem vorhandenen Schmuckdraht aber gar nicht unterbringen können. So habe ich ein paar besonders hübsche noch einmal zurückgelegt, um daraus einen Kettenanhänger zu basteln (Hallo UFO!).

Eine Mini-Nähmaschine! Ein Handarbeitsscherchen! Und noch eine nette Erinnerung.
Ganz großes Dankeschön an alle Beteiligten! Beim Blick auf mein Handgelenk denke ich jetzt immer an euch (das war ein Versprechen, keine Drohung!). ♥♥♥


...könnte jetzt bitte jemand hinter mir aufräumen? Nein? Danke, dachte ich mir...

Ich lasse es mal liegen - vielleicht materialisiert es sich ja von selbst zu etwas Größerem...

MPUMJ: Viertelfinale - jedes Spiel ein Granny Square

Fußball ist toll - frau hat 90 Minuten (und mehr) Zeit, um sich gemütlich mit seinem UFO-Handarbeitskram zu beschäftigen. Dank der Gartengucker vom Haus gegenüber und der zeitlichen Verzögerung bei der Internetübertragung fällt das Tor in 20 m Luftlinie etwa eine halbe Minute früher als bei mir - Zeit genug, das Häkelzeug beiseite zu legen und aufzuschauen um sich zu fragen, wann denn die Dänen nun den Ball verlieren oder ob die Nachbarn vielleicht doch die Mannschaft gewechselt haben. Nach drei Spielen "unserer" Mannschaft habe ich sie nun als "Rohling" fertig, die drei Granny Squares für die Maritim-Runde der Grannylieseln.

Wie sie genau aussehen, wird noch nicht verraten...
Und nun? Nächste Schritte: 36 Fäden vernähen und fröhlich mit Schnickschnack daran herumtunen. Verpacken und abschicken. Und schon hat Deutschland die EM gewonnen! :)

Donnerstag, 14. Juni 2012

Stoff-Rotation von / bei / mit Anette

Apropos Tauschen - es gibt eine Möglichkeit, die Artenvielfalt im Stoffschrank zu vermehren, ohne dabei die Gesamtmenge des Stoffes zu verändern (was bei überquellenden Fächern nicht die schlechteste Idee ist). Anette organisiert gerade (wieder) eine Stoffrotation. Wer Lust hat und sich bis Samstag noch von vier Stückchen Stoff trennen kann - bis zum 17. Juni könnt ihr noch mitmachen und eure Briefumschläge auf die Reise schicken. Infos gibts bei ihr auf der Seite.

Stoff-Tausch-Rotation bei Anette bis zum 17. Juni
(Herrlich - ich liebe den Anblick von Stoffstapeln!)

Mindestens zwei von euch haben an einer ähnlichen Aktion ja schon einmal teilgenommen - ich kann mich an seeehr gemischte Reaktionen erinnern - keine von euch äußerte einen Jubelschrei... selten wart ihr weiter davon entfernt. Als ich aber vorhin sowieso noch zur Post wollte, begleitete mich unerklärlicherweise aber doch ein dicker, großer, weicher Briefumschlag in meiner Tasche und bat darum, verschickt zu werden. Insofern bin ich jetzt sehr gespannt, welche Austauschstöffchen demnächst bei mir einziehen werden.

...und wer sich noch nicht sicher ist und schon mal "luschern" möchte, welche Stoffe bisher bei Anette angekommen sind, folge diesem Link...

Mittwoch, 13. Juni 2012

MPUMJ: Ich tausche ein UFO...

Ihr seid herrlich - vielen lieben Dank schon einmal für eure wunderschönen, lustigen, kopfnickenden, ehrlichen, beistimmenden, zum Schmunzeln bringenden Kommentare zu euren UFOs. Wie schön, dass es uns allen ähnlich geht - geht es euch auch schon viel besser? Eure UFO-Tipps sind ebenfalls klasse. Ich hab vorsichtig reingeblinzelt und dann gaaaanz schnell wieder weggeklickt - die schaue ich mir nach Abschluss der Aktion dann genüsslich gesammelt an... darauf freue ich mich jetzt schon!

Mein persönlicher UFO-Monat Juni (MPUMJ - ist doch selbsterklärend, oder?) trug ebenfalls erste Früchte...


Da der Trend zur Zweitsocke geht, habe ich zum ersten Gesöcks, dass gemeinsam mit euch beim Virtuellen Strickkränzchen entstand, nun eine zweite Fußbekleidung zur Seite gestellt, äh, -hängt. Hat auch kaum ein Jahr gedauert (in zwei Tagen wird Socke Nummer 1 ein Jahr alt...).


Wieso das so lange gedauert hat? Ganz ehrlich? So richtig viel Spaß hatte ich nicht mehr an der Wolle. Vom Zauberball "Flussbett" hatte ich mir mehr versprochen, bevor ich angestrickt hatte - so ganz meine Farben sind es nicht. Das muss auch das Zweitexemplar gemerkt haben. Von Knoten im Garn bis zu abhauenden Maschen (klar bei der Ferse, und klar eine von den doppelt gestrickten) hatte ich alles vertreten, was mir sonst eigentlich nicht (mehr) passiert. So strickte ich ruhig und besonnen in aller Gemütsruhe fast schon trotzig wie die Wolle selbst nur noch, um fertig zu werden. Fertig! Und ab damit in die Sockenschublade - oder bei dem Wetter doch lieber gleich an die Füße?


Der traurigfarbene Rest kommt auch gar nicht mehr zurück ins Handarbeitskörbchen, sondern wird verbannt. Allerdings dieses UFO auch von der Liste - und zur Belohnung habe ich mir gleich ein neues Wunsch-UFO ein- bzw. heruntergeladen...


Darauf freue ich mich allerdings sehr. Nach Anna und Ida und den diversen Strickzeugtäschchen ist vorher schon klar, dass der Schnitt stimmig sein wird und das Nähen nach dem eBook problemlos klappen wird. Vorher aber tausche ich das Nadelspiel gegen die Häkelnadel und Grannyliesele ein wenig herum. Mal sehen, ob beim Spiel heute versehentlich ein Fußball- statt eines maritimen Musters entstehen wird.

Apropos UFO-Vermehrung: bei den UFOs für euch hat sich auch schon ein bisschen getan...


Insofern - wer sich noch nicht ins UFO-Verlosungs-Körbchen geworfen hat, darf dies gern tun. Und ja, auch gern die "Neuzugänge" (freue mich über euch, herzlich Willkommen in meinem Dasein!) und die "Stillen". Auch ich lese mehr Blogs sehr gerne als die, bei denen ich regelmäßig kommentiere. Traut euch ruhig, das sieht nicht "doof" aus, sondern ist normal!

So, ich tauche wieder ab, auf dass das nächste UFO bald fliegen lernt!

Viel Spaß heute abend, ob mit oder ohne Fußball!

Sonntag, 10. Juni 2012

UFO-Verlosung: Auf zur Kissenschlacht!

Heute möchte ich euch gerne einladen: zur...


 Nein, Moment, halt, noch nicht, wartet mal... puuust... nicht mit euren Kissen werfen, lasst mich doch erst einmal austippen...

Gestern hatte ich es versprochen - es hat "etwas mit UFOs zu tun, mit meiner ewiglangen Linkliste und mit ein paar Schnapszahlen". Darüber hinaus eigentlich noch mit der Blogwelt, dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest... aber wir wollen es ja nicht unnötig verkomplizieren.

Hier also erst einmal die Schnapszahlen, die ich vor ein paar Tagen erblicken durfte:


Darauf erst einmal ein Holunderblütenlikörchen - unfassbar, ich freue mich riesig, dass ihr meine Seite, mein Tüdeln, mein Tun und mein Tippen anscheinend zumindest so weit akzeptabel findet, dass ihr in eurer Freizeit freiwillig bei mir vorbeischaut und damit die linke der Schnapszahlen fabriziert habt. Dankeschön, ich freue mich riesig!

Kommen wir zu Teil 2: UFOs. Die gibt es bei mir immer wieder - hier oder hier oder hier... aber auch "unsichtbar" für euch - bei meinen gespeicherten Favoriten kann ich erst einmal gemütlich sekundenlang nach unten scrollen, wenn ich einen neueren Eintrag suche (ja, ich könnte sie auch sortieren und in Kategorien abspeichern - wäre aber doch langweilig...), in meinem Dateiordner "Anleitungen" sammeln sich eBooks, Schnitte, Häkel- und Strickmuster, meine Blogverfolgungsliste ist deutlich länger als die, die ihr auf der rechten Seite sehen könnt, auf meinem Regal stapelt sich Material, das sich dank Habenwill(keineahnungwofürabermirwirdschonwaseinfallen)Reflex bei mir eingefunden hat. UFOs sind bei mir aber auch Techniken, die ich noch ausprobieren möchte, Nähherausforderungen, Stapel mit Nähzeitschriften, aus denen ich ein bestimmtes Modell ausprobieren möchte... Während ich bis vor kurzem die Anreicherung von UFOs als Materialisierung persönlicher Unorganisiertheit empfunden habe, weiß ich dank euch nun - hey, das ist gar nicht schlimm, das ist ein Hobby! Eine Sammelleidenschaft! Der Beginn einer wunderbaren Sammlung echter, unvollkommener UFO-Schätze, die gar nicht groß genug sein kann! Erleichtertes Aufatmen!

Und mit dieser Erkenntnis grub ich in meiner Linkliste herum und förderte eins meiner virtuellen Lieblings-UFOs ans Tageslicht. Grub begeistert in meiner Stoffrestekiste herum und nähte ein bisschen. Und heraus kamen zunächst einmal diese drei Kleinigkeiten: niedliche Nadelkissen im Format 10 x 10 cm, bestehend aus 10 unterschiedlichen Stoffstückchen und ein bisschen Getüdel.


Nadelkissen sind für mich wie UFOs - ich kann nie genug davon haben. Was sich darin zeigt, dass ich beim Hin- und Herhuschen zwischen Arbeitstisch, Nähmaschine und Esstisch die Nadeln nie dort habe, wo ich sie benötige, und sie beim Herausziehen auch immer in Dinge pieke, die dafür eigentlich nicht vorgesehen sind. Hier konnte ich gleich mehrere UFOs auf einmal angehen: verlinktes Teilchen testen (klappt), Stoffreste verarbeiten (ja) und neue Technik ausprobieren (gleich zwei: Patchwork UND Matratzenstich). Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde sie total niedlich.

Deshalb (ja, ich komme ja schon zum Kernpunkt dieses länglichen Posts) möchte ich sie gern mit euch teilen (puuuh, endlich - wird auch Zeit). Hier also die Teilnahmebedingungen für die ultimative UFO-Verlosung:

  • Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr bei mir eingetragener Leser seid und euren Wohnsitz in Deutschland habt (oder - im Einzelfall zu prüfen - in einem Land, für das die Portokosten nicht unverhältnismäßig hoch werden, wenn ich euch im Fall des Gewinnens Post schicke). Ob alter Hase oder frisch hinzugekommen spielt keine Rolle, ich freue mich über jeden, der gekommen ist, um zu bleiben. Wer spätestens bis zum Ende der Verlosung als mein Leser zu identifizieren ist, darf mitspielen (Danke für die Schnapszahlenverursachung!)
  • Wenn ihr in den Lostopf fallen möchtet, hinterlasst bitte einen Kommentar unter diesem Post. Schreibt mir darin, welches UFO bei euch herumfliegt, das ihr als nächstes zur Landung überreden möchtet. Und - was ganz hervorragend wäre und mein Traum - lasst mir ein neues UFO da. Als Link, als Tipp, als wasauchimmer - etwas, von dem ihr denkt, dass es auf jeden Fall eins meiner neuesten UFOs werden sollte, von deren Existenz ich heute noch gar nichts ahne. Technik ist egal, ich bin neugierig auf alles.
  • Bis zum 30. Juni habt ihr Zeit dafür - die Zeit bis dahin erkläre ich nämlich zu meinem persönlichen UFO-Juni. Mal sehen, was ich bis dahin noch gelandet bekomme... UND:
  • Da es eine echte UFO-Verlosung ist, steht die Anzahl der zu gewinnenden UFO-Nadelkissen noch nicht fest! Die drei dort oben sind in jedem Fall für euch, allerdings ist ja auch noch ein bisschen Zeit - und reichlich Material übrig. Insofern lasst euch überraschen, wie viele kleine Nadelkissen am Ende des Monats verlost werden... Farbwünsche dürfen gern auch noch geäußert werden.
  • Ausgelost wird unter allen, die bis hierhin durchgehalten und die oben angesprochenen Punkte wunschgemäß erledigt haben. Bei der Auslosung werde ich, sofern mehr gültige Kommentare als bis dahin angefertigte Nadelkissen vorliegen, so viele Lose ziehen wie Nadelkissen vorhanden sind (klingt das jetzt noch logisch?). Geäußerte Farbvorlieben werden, sofern möglich, berücksichtigt.
  • Und weil dies hier meine eigene kleine Privatverlosung ist, sei noch darauf hingewiesen: Versendet werden die Nadelkissen per Post, einfachem Versand und unversichert. Sollte eines der UFOs unterwegs abheben und den Weg zu euch nicht finden, tut mir das zwar sehr Leid, entzieht sich aber meinem Verantwortungsbereich, sondern fiele unter "sh... happens".
So, was hab ich noch vergessen...? Ach ja - das erste Bild oben darf mitgenommen und verlinkt werden, hier gibts aber keine Extralose - jeder nur eins, ich will ja nicht, dass das für uns alle in Arbeit ausartet. Und nun: viel Spaß uns allen! Und los gehts.... ich bastel noch ein bisschen weiter, hier gibts noch UFO-Material...



Fußball und Randgruppen

Puh... das erste Spiel hätten "wir" damit hinter uns. Gesehen habe ich es zwar nicht (die ungewöhnliche Ruhe im Park bei Sonnenschein war schöner), aber das Tor (also DAS Tor - gab ja nur eins) habe ich kurz nach Aufschließen der Wohnungstür deutlich gehört - meine Nachbarn scheinen im Garten zu schauen... Während Izzy mit vorwurfsvollem Blick (wo warst du so lange?) schnellstens an mir vorbei nach draußen drängte, flüchtete Vermieterkater Felix IN meine Wohnung. Mag daran liegen, dass nicht nur Vuvuzelas bei Nachbars im Einsatz waren, sondern auch Feuerwerkskörper... 

Whatever, ich hab doch noch kurz in die letzten Minuten reingeschaut und musste beim Schwenk der Kamera nach dem Abpfiff über das Publikum spontan an ein weiteres Lied von BASTA denken...


Ja, ich mag die Jungs... fällt es auf? Abgesehen davon bereite ich gerade etwas für euch vor, von dem ich abzulenken versuche - es hat etwas mit UFOs zu tun, mit meiner ewiglangen Linkliste und mit ein paar Schnapszahlen... morgen mehr. :)

Samstag, 9. Juni 2012

Gimme hope, Joachim...

Nicht nur Häuser, Autos und Bäume sind schon beflaggt, auch ganz Bloggerland ist im EM-Fieber - hübsch anzuschauen! Wer sich die Wartezeit bis zum Anpfiff noch etwas verkürzen möchte, kann sich bei kukuwaja noch ein bisschen Gratis-Fußi-Deko abholen und die Umgebung damit zuballern... und dabei schon mal den Text von BASTA üben:


Viel Spaß, wie auch immer ihr den Abend verbringt!

 ...mein Tipp für heute? 2:1...


Samstag, 2. Juni 2012

Wer suchet, der findet... die UFOs sind los!

Nein, ich habe keine Schockstarre vom Rhabarbersirup. Auch habe ich mich nicht in meiner Webbandsammlung verheddert. Die Stoffberge haben mich nicht unter sich begraben und auch meine Pflanzen haben keinen kleinen Horrorladen eröffnet. Lediglich ein unscheinbares schwarzes längliches Ding war mir abhanden gekommen... nein, nicht Izzy. Das Ladekabel meiner betagten Digitalkamera. Kein Problem, ich hatte ja aufgeräumt... dachte ich... leichtsinnigerweise...

Nach Durchwühlen mehrerer Schubladen, Sortieren einiger Kramkisten, Aufwickeln entwickelter Webbänder, Umstapeln von Schnittmustern und nachhaltigem Nerven einer kleinen schwarzen Katze fand ich es, das Ladekabel. Endlich! Aber nicht nur das, sondern mit leichtem Ich-schäme-mich-Gefühl auch diese...UFOs...

Drei (in Worten: drei!) angefangene Sockenpaare. Eins im Handarbeitskörbchen (brav!), eins in einem selbstgenähten Stoffbeutel (ach ja, hatte ich beim Fußball-Grillen dabei) und eins in der Sockenschublade meiner Kommode - hatte ich etwa gedacht, dass es dort von selbst groß wird?
Uiuiui... die Gelegenheit habe ich schnellstens genutzt, um mein Handarbeitskörbchen durchzusortieren (angefangener Schal? Ab in die Wollkiste. Fadenvernähfitzelchen? Raus! Rezept für ein Holunderheißgetränk? Falsche Saison...).

Aufgeräumtes Körbchen. Inklusive Sockenpaar-UFOs. Wo hab ich eigentlich die Anleitung hingeräumt....?
Schon besser - und bloß nicht den Überblick verlieren. Denn es geht in eine neue Gruppentüdelei...

Ab heute geht es in die Maritim-Runde bei den Grannylieseln. Nein, das das rosarotweiße Garn kommt NICHT zum Einsatz (bevor jetzt jemand anfängt zu schwitzen). Material liegt jetzt also bereit, der UFO-Faktor ist zwecks Abgabetermin und Spaß am Kleinigkeitenhäkeln als sehr gering eingestuft. Und wenn alles klappt, halte ich nächsten Monat drei wunderschöne Granny Squares anderer Mithäklerinnen in den Händen, für die ich schon eine Verwendungsidee habe... ich freue mich!

Apropos Hände und Verwendungszweck - das eine kleine Schwarze ist wie um diese Zeit üblich hier aufzufinden...


...und das Ladekabel - ja, das war... ich traue es mich gar nicht zu schreiben... also das Ladekabel... ähem... das... lag... soll ich das wirklich sagen... aber ihr haltet mich dann für total bekloppt... eh zu spät?... na gut... also das Laaadekaaahaaabel.... war.... in der Kameratasche. :O Hab doch gesagt, ich hatte aufgeräumt... (das ich das aber auch immer vergessen muss...).

Schönes Wochenende & liebe Grüße
daisy