Dienstag, 1. Oktober 2013

Und es geht weiter...

Ojeojeoje.... nach den ersten Tagen des Wiederbloggens habe ich wieder eine Ahnung, was daran so stressig ist - die WIPs, die UFOs, die ewig lange ToTüdel-Liste... aber ganz besonders der Ideen-Overflow, der aus dem anregenden Kopfkino ein wirres Ideenkarussell produziert, das sich irgendwann bei dem Versuch, sich selbst zu überholen, komplett blockiert und ein undefinierbares Geräusch produziert, das irgendwo zwischen Katze-der-auf-den-Schwanz-getreten-wird und ausgehender-Luft-beim-unsanften-Landen-auf-dem-Steißbein anzusiedeln ist. Oder so ähnlich. 

Bisher kann ich noch widerstehen, meine Lesezeichen- und Favoriten-Liste minütlich um mehrere Meter zu verlängern und allabendlich mehrseitige Listen in Zettelform zu produzieren, die sich herbstlaubähnlich über die wuchernden Materialberge ausbreiten. Noch... Ich übe mich in gleichmütiger Haltung und fange erst einmal ganz langsam an (Selbstbeherrschung ist alles).

Damit.


Am Wochenende war die große große Schwester zu Besuch in der Pfalz - also die "ich-bin-älter-als-du-und-sterbe-statistisch-gesehen-früher-also-brauche-ich-als-erstes-eine-Tasche"-Schwester - erinnert ihr euch? Als brave kleine Schwester konnte ich natürlich nicht nein sagen. Das, nein, DAS Kunstleder für sie sprang mir auch schon entgegen, in der einzig wahren und absolut treffenden Farb-Struktur-Kombination für sie. Blieb nur die Frage nach Paspelfarbe, Reißverschlussblendenfarbe, Trägerlänge und Beschaffenheit der Metallteile (schließlich soll ja auch der Reißverschluss zu den Karabinern passen - da kommt die Perfektionistin in mir durch). Diese Entscheidung wollte ich dann doch nicht treffen (ich nähe doch keine Tasche, auf die sie wochenlang wartet und dann ist sie nur irgendwie ok - das geht ja gar nicht), da musste durfte sie schon selbst ran. Nachdem das nun seit Samstag geklärt wäre, kann ich am Sonntag auf dem Stoffmarkt in Mannheim das Rest-Material besorgen und dann hält sie ihre eigene Tasche schon bald in den Händen (oder eher mit beiden Armen fest umklammert, die Wange an den Taschenkörper geschmiegt).

Das klingt doch nach einem entspannten Vorhaben, oder? In der Zwischenzeit kann ich mich gaaaaanz entspannt zurücklehnen... und meine Liste für Sonntag schreiben... und an meinem Tuch weiterstricken... und dem nächsten Paar Socken... und die Schnitte für die Kuschelklamotten abpausen... und mir noch ein Wohlfühlkleid nähen... und endlich mal das Grannykissen fertigmachen... und die Stoffe für den nächsten Quilt sortieren... die Weihnachtstüdelei-Liste fortsetzen... WAAAAAAAAAAAAAAAAH!

Na toll - und schon ist der Adrenalinspiegel wieder auf Blogger-Niveau. Milchreis ist fertig - ich flöße mir mal ein paar Löffel Beruhigungsnahrung ein.

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Och jooooo - schön langsam Daisy.....Du hast den Rasen vergessen.....der braucht vielleicht ne Vertikutierung und noch ne Düngung vor dem Winter....:-) und danke, dass Du mich an Weihnachten erinnerst dauert ja nicht mehr lange....morgen hätte ich evtl. eine Stunde Zeit, darüber in Panik zu geraten.... Schönen kuscheligen Abend wünsche ich Dir...und nichts wird so heiß gestrickt, wie es gewaschen wird..... Hääää??????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Rasen bin ich durch - Nachsaat ist nächstes Frühjahr dran. Aber ich hab ein Eimerchen Trauben geerntet... :O

      Löschen
    2. ....aber Du bist nicht mit den Füßchen drin rumgetrampelt........oder??????

      Löschen
    3. Dafür war das Eimerchen zu klein (oder meine Füße zu groß). Ich hab den Kartoffelstampfer genommen. Wenn die Spülmaschine mit den Gläschen durch ist, wird aufgekocht und abgefüllt. Traubengelee. Lecker! :)

      Löschen
    4. Ohhhh das hört sich wirklich lecker an.....vielleicht schüttest Du noch ein Gläschen Grappa dran....oder besser nicht, sonst schlummerst Du noch nach dem Frühstück ein...:-)

      Löschen
  2. Sieh das mal positiv: Du hast noch bis Sonntag Zeit. Ich muss morgen den allumfassenden Masterplan machen, für Kerkrade am Tag der Einheit. Um dann an genau diesem alles über den Haufen zu werfen. Hoffentlich sind meine Keksstempel bis dahin auch in Kerkrade angekommen... und mein Handmade-Aufkleber... und überhaupt... drück mal schnell zwischendurch noch eine Runde Daumen (ohne Häkelnadel oder Stricknadeln dazwischen, bitte!). Und dann einfach mal durchatmen. Kein Milchreis wird so heiß gegessen wie er gekocht wird. Und wenn andere Dinge höhere Priorität haben, muss die Bloggerwelt halt mal warten. Darin hat sie Übung, das kann sie! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde gleich mal deinen Statusbericht bei dir nachlesen. B-)

      Löschen
  3. Herrlich schön geschrieben und ach wie schön treffend. Der einzige Trost, allem hinterherzuhechten ist der, daß vielleicht auch einer hinter mir her hechtet. Obwohl? Ein Trost? Es gehört einfach zum bloggen dazu, manchmal kann man sich mehr "schützen" erwehren, manchmal weniger. es kommt wie es kommt. ich bin gespannt auf all deine werke die früher oder später entstehen. am allermeisten aber auf ein kuschelkleid, denn das wäre ja für dich und nicht für deine ichbinälteralsduundsterbestatistischgesehenfrüheralsobraucheichalsersteseinetasche - nicht daß es dann eine ichbinälteralsduundsterbestatistischgesehenfrüheralsobraucheichalsersteseinkuschekleidschwester wird.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du was? Du hast völlig Recht! An deine Worte musste ich im Wollgeschäft denken, als ich mich mit einem Knäuel Garn und dem Gedanken "das würden schöne Socken für..." erwischte. Ich habs brav zurückgelegt und krame gleich nach dem Schnittmuster für MEIN Kuschelkleid. Jawohl! Danke. :)

      Löschen
  4. oh, die vielen Leerzeichen waren nicht beabsichtigt. Wie kommen denn die dahin?
    grübelnde monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die Schwester möchte übrigens auch ein Kuschelkleid - aber das darf sie selbst nähen, ich leihe ihr auch gern den Schnitt und gebe Anleitung. Maximal (erinnere mich bitte an meine Worte). - Die Leerzeichen sind glaub ich gar nicht echt, sondern nur durch die Wortlänge entstanden. Grübeln lohnt nicht.

      Löschen
  5. Ne, ne, ne... liebe Daisy, lass Dich bloß von uns nicht aus der Sofaruhe bringen! Du solltest doch über die Wochen hin trainiert sein? Außerdem hast Du genügend Taschen und Milchreis. Mach' Dir lieber ein Kuschelkleid!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Du kommst also wieder in Fahrt... Das hört sich alles ganz spannend an und ich bin auch ganz neugierig! Aber lass Dir Zeit, dann wird es noch spannender :-)

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, die Spannung steigt! ... Dann warten wir mal ganz gespannt auf Deine Stoffmarktausbeute und natürlich auf die fertige "ich-bin-älter-als-du-und-sterbe-statistisch-gesehen-früher-also-brauche-ich-als-erstes-eine-Tasche-Tasche" ... :O

    Bei uns im am Freitag Stoffmarkt, der erste in Magdeburg überhaupt ... ohne monys Post hätte ich den wahrscheinlich verpasst ... O_O

    AntwortenLöschen
  8. Ach Du sprichst mir aus der Bloggerseele. Nicht was die Schwester angeht.....die habe ich nämlich nicht. Und vielen Dank das Du uns hier alle an Weihnachten erinnerst. Dann kommt das wenigstens nicht so plötzlich wie all die Jahre zuvor ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry... ich bin mir sicher, der Überraschungsmoment wird aber dennoch da sein, egal wie oft wir vorher noch auf den Kalender schauen.

      Löschen
    2. Da hast Du bestimmt Recht

      Löschen
  9. Ich finde Deinen Taschen einfach toll Du hast mich damit angesteckt !

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  10. Ich weiß, dass deine Tasche schon mindestens einmal dipfelesgleich nachgenäht wurde- auch aus dem Originalmaterial. Wenn das nicht mal für deine Vorbildfunktion spricht. :)
    Ich bin auch gespannt auf deinen zweiten Anlauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tasche? Wirklich? Werwowiewaswannwarum? Krass!

      Löschen
  11. Ja, Daisy, dass ist wirklich "schlimm", was da auf einen einstürmt, wenn man sich durch die Bloggerlandschaft klickt. Aber deine Lösung mit der Beruhigungsnahrung ist echt gut.

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Daisy, bekomme ich auch eine ich-bin-älter-und-sterbe-statistisch-gesehen-früher-als-du-Melanthanten-Tasche? Liebe Grüße. die EITLE Lale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste A., du kannst zwar unfassbar niedlich gucken, aber siehe oben - ich übe mich in "ich nähe mir auch mal was zum Behalten". Und erinnere mich daran, dass ich mich nicht von dir weichkochen lasse. :P

      Löschen
  13. Tief Ein- und Ausatmen :-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  14. So nett geschrieben und die lieben Kommentare. Ich schmunzel gerade in mich hinein, weil mir das alles sehr bekannt vorkommt ;)
    Liebe Daisy, ich bin auch schon ganz gespannt was Du alles zaubern wirst. Aber Eile mit Weile...

    LG
    Nicolw

    AntwortenLöschen